Starke Gastgeber bei Moto-Cross-Rennen in Langgöns

(ms/-) Auf dem traditionsreichen Günther-Leibrock-Ring des AMC Langgöns waren am Wochenende über 300 Teilnehmer am Start, die in den verschiedenen Klassen weitere Punkte für die MSR-Wertung einfahren wollten. Alles in allem war es ein gelungenes Renn-Wochenende.

Der AMC konnte sich an beiden Tagen über zahlreiche Besucher freuen, so dass man sich für die Zukunft vorstellen kann, ein MSR-Rennen – neben dem Hessencup-Rennen an Ostern – zu einem weiteren Highlight im Herbst zu etablieren. Zufrieden konnten die Gastgeber mit der sportlichen Ausbeute sein, denn Robin Bergmann, Dominic Pins Meuser und Marcel Sandner verbuchten Podestplätze.

In der Klasse 1 (50-65 ccm) erwischte im ersten Wertungslauf Silijan Tim Grohmann (AMC Langgöns) einen super Start und setzte sich an die Spitze, die er auch bis zum Ende des Rennens nicht mehr abgab. Der zweite Wertungslauf lief ähnlich, so dass Silijan Tim Grohmann der beste AMC-Fahrer des Tages war.

In der Klasse 2 (85 ccm) setzte sich Merlin Münster vom MSC Wolfskehlen durch. Im ersten Lauf belegte er noch Platz zwei, den zweiten entschied er für sich. Luc Leinbach vom MSC Kaltenholzhausen war sein härtester Konkurrent. In beiden Wertungsläufen reichte es am Ende nur zum zweiten Platz. Eine gute Leistung bot Carmen Allinger vom MSC Frankental, sie belegte den dritten Platz.

Meuser mit Glück

Die Klasse 3 (MX 2 national) wurde vom Langgönser Dominic Pins Meuser gewonnen. Dieser hatte aber viel Glück, denn Philipp Börsch vom MSC Schefflenz, der den ersten Umlauf gewonnen hatte, stürzte im zweiten Wertungslauf. Der dritte Rang ging an Marcel Sandner vom AMC Langgöns.

In der Klasse 4 (Open national) dominierte Nico Wolf von den MSF Sinngrund das Geschehen, der beide Läufe souverän für sich entschied. Der zweite Rang ging an Tim Windler MSC Schefflenz, der dritte an Marc Engelhardt (MSC Hofgeismar).

Auch die Senioren (35 plus) gaben sich ein Stelldichein in Mittelhessen. Hier beherrschte Markus Gaug vom MSC Weiterstadt das Geschehen nach Belieben und gewann beide Wertungsläufe. In der Klasse 6 (MX 43 plus/Veteranen) holte sich Thomas Börsch den Sieg vor Knut Valtingojer (MSC Meckbach) und Mario Brandt vom EC Hofgeismar. Auf Platz zwölf landete Ingo Bender vom AMC Langgöns vor seinem Teamkollegen Andreas Schepp.

Weiter ging es dann am Sonntag mit der Mastersklasse, in der gleich drei Wertungsläufe absolviert wurden. Der erste Lauf wurde von Dario Dapor (MSC Wolfskehlen) beherrscht. Stark präsentierte sich Patrik Bender (AMC Langgöns), der Zweiter wurde. Rang drei belegte Patrik Steinbach. War der erste Lauf noch nach dem Geschmack von Patrik Bender, so lief der zweite Wertungslauf für ihn nicht gerade gut, denn er wurde in diesem Lauf nur 30.. Der Sieg ging wieder an Dapor. Patrik Bender konnte wegen des Sturzes im zweiten Lauf zum dritten Wertungsdurchgang nicht mehr antreten. In der Tageswertung siegte souverän Dario Dapor.

Bergmann mit Comeback

Nach langer Verletzungspause konnte Robin Bergmann vom AMC Langgöns wieder einen Sieg in der Klasse MX 2 Jugend feiern. Bei den Damen gewann Alicia Reitze, die zurzeit zu den schnellsten Frauen in Deutschland gehört. Robin Bergmann gewann auch souverän seinen zweiten Lauf vor Phillip Klos. Sie lieferten sich in den ersten zehn Minuten einen erbitterten Kampf um Platz eins, den der Langsdorfer Robin Bergmann für sich entscheiden konnte.

In der Damenklasse hieß die Tagessiegerin Carmen Allinger. Alicia Reitze, die als Top-Favoritin gestartet war, hatte in diesem Lauf erhebliche Probleme. Yvonne Hinzpeter vom AMC Langgöns belegte Platz zehn.

Domenico Felici beherrschte das Geschehen bei den Junioren (65-85 ccm). Benedikt Goedtner landete mit sieben Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Auch der zweite Lauf ging an Felici.

Vorstellig in Langgöns wurden auch die Minis (50 ccm). Jonas Meininger gewann den ersten Wertungslauf vor Leo Filip Paukovic. Sie lieferten sich einen sehenswerten Kampf über die gesamte Renndistanz. Dritter wurde Maximilian Hero Holzapfel. Den zweiten Wertungslauf gewann dann Leo Filip Paukovic vom MCC Frankenbach. Platz zwei ging an Darius Fischer. Den dritten Rang belegte Moritz Pretz in der Tageswertung.

Schließlich wurde auch noch eine Klasse mit Tageslizenz angeboten. Niko Obertautsch holte sich den Sieg im ersten Lauf vor Lokalmatador Torsten Schmid (AMC Langgöns). Der dritte Platz ging an Mario Brandt (EC Hofgeismar). Auch im zweiten Lauf führte Obertautsch das Feld an, gefolgt von Brandt. Obwohl Torsten Schmid zum zweiten Lauf nicht mehr antrat belegte er in der Gesamtwertung Platz neun, sein Vereinskamerad Kevin Meuser erreichte Rang 13.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare