Das war?s für 2016: Mit den letzten Spielen am gestrigen Abend wurde die Vorrunde beim Alsfelder Sparkassen-Hallenmasters beendet, weiter geht es am 4. Januar 2017. (Foto: Vogler)
+
Das war?s für 2016: Mit den letzten Spielen am gestrigen Abend wurde die Vorrunde beim Alsfelder Sparkassen-Hallenmasters beendet, weiter geht es am 4. Januar 2017. (Foto: Vogler)

Alsfelder Sparkassen-Hallenmasters

Starke Gastgeber Fortsetzung am 4. Januar

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

(ms) Das war’s – zumindest für 2016. Mit den Spielen der Vorrundengruppe C wurde gestern Abend in der Großsporthalle Alsfeld der erste Teil des Alsfelder Sparkassen-Hallenmasters der Fußballer abgeschlossen.

Nachdem sich zuvor die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, die Spvgg. Leusel, die SG Romrod/Zell, der FC Bechtelsberg (Gruppe A), der TSV Burg-/Nieder-Gemünden, die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, die SG Schwalmtal und die FSG Mücke/Merlau (Gruppe B) für die Zwischenrunde am 4. und 5. Januar qualifiziert hatten, folgten nun Gastgeber SV Hattendorf, der SV Nieder-Ofleiden, der SV Bobenhausen und die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die damit das Feld komplettierten.

Rund 150 Zuschauer waren zum Abschluss der Vorrunde nach Alsfeld gekommen, die einen starken Auftritt von Gastgeber SV Hattendorf sahen. Der gewann die ersten beiden Spiel klar, ehe ein 2:2 gegen den SV Bobenhausen folgte. Der B-Ligist konnte nicht nur in diesem Spiel gefallen, der hatte gleich im ersten Spiel des Abends gegen B-Liga-Spitzenreiter FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein mit dem 4:1 für eine Überraschung im Duell der Ligakontrahenten sorgen können. Da Hattendorf auch das abschließende Spiel gewann, blieben die Gastgeber ohne Niederlage. Der SV Nieder-Ofleiden, der in seinem ersten Spiel mit 1:4 gegen Hattendorf verlor, kam danach in Fahrt und gewann die drei weiteren Begegnungen, so dass der Sprung in die Zwischenrunde perfekt war. Dagegen verabschiedete sich die SG Appenrod/Maulbach als Letzter der Gruppe C aus dem Rennen um den Einzug in die Zwischenrunde. In der Gruppe A der Altherren hatte am Ende gleichfalls Gastgeber SV Hattendorf die Nase vorn, der sich damit für das Halbfinale am 7. Januar an gleicher Stätte qualifizierte. Ebenso den Sprung ins Halbfinale schaffte die Spvgg. Leusel. Allerdings musste der Rechenschieber herhalten, denn Hattendorf, Leusel und die SG Romrod/Zell waren nach Abschluss der Spiele allesamt punktgleich. Im Dreiervergleich belegte Hattendorf Rang eins, Leusel Platz zwei, Romrod/Zell die dritte Position, damit war die Spielgemeinschaft aus dem Rennen um den Einzug in die Endrunde. Am Donnerstag hatten bereits die FSG Alsfeld/Eifa und die FSG Homberg/Ober-Ofleiden in der Gruppe B das Ticket für die Endrunde am 7. Januar gelöst. Im Halbfinale stehen sich dann der SV Hattendorf und die FSG Homberg/Ober-Ofleiden sowie die FSG Alsfeld/Eifa und die Spvgg. Leusel gegenüber.die Finalteilnehmer bei den AH fest. Die qualifizierten Mannschaften haben allerdings noch lange nicht das Ticket für den Endspieltag gebucht, denn zuvor müssen diese nochmals in der Zwischenrunde ran. Die Vertreter der Gruppe A spielen am 4. Januar 2017, die der Gruppe B am 5. Januar in der Großsporthalle Alsfeld. Die Vertreter der Reserven absolvieren ihren Endspieltag bereits am 6. Januar in der Großsporthalle. Die jeweils vier Erstplatzierten beider Gruppen sind qualifiziert, nach Abschluss der weiteren Endrundenspiele folgt gegen 21.36 Uhr das Finale. Auch die Altherren sind aufgerufen, ihren Sieger zu ermitteln. Die beiden Erstplatzierten beider Gruppe sind am 7. Januar in Alsfeld beim Endspieltag dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare