Starke erste Halbzeit reicht nicht

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Mit einem Teilerfolg ist die SG Kinzenbach in das Punktspieljahr 2020 gestartet. Zum Re-Start der Fußball-Verbandsliga Mitte erreichte die Mannschaft von Trainer Oliver Dönges ein 3:3 bei Germania Schwanheim. Allerdings sahen die Mittelhessen nach 45 Minuten schon wie der sichere Sieger aus, denn diese führte zur Pause mit 3:0. "Das war mit das Beste, was wir in dieser Saison gespielt haben", lobte Dönges seine Elf für die erste Halbzeit. Doch im zweiten Durchgang lief es dann nicht mehr so gut, Schwanheim machte Dampf und kam so letzten Endes noch zu dem 3:3-Unentschieden.

Die SG Kinzenbach war vom Anpfiff weg sehr konzentriert. Und bereits früh konnte man das 1:0 bejubeln, als Mecier Grouls nach fünf Minuten mit der Führung zur Stelle war. Die Gäste blieben dran, Schwanheim hatte nichts zu bestellen. Und so war das 2:0 nach zwölf Minuten durch Oliver Richardt mehr als verdient. Wer nun gedacht hatte, dass sich die SG ein wenig zurückzieht, der wurde eines Besseren belehrt. Die Dönges-Schützlinge machten weiter Druck - und nach 20 Minuten war es Tommy Ried, der mit einem Schuss aus rund 20 Metern auf 3:0 stellte. "Wir hatten noch weitere Chancen", sagte Dönges, doch zur Pause sollte es bei dem 3:0 für seine Truppe bleiben.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten kippte aber die Begegnung, nun waren es die Gastgeber, die mehr und mehr das Kommando übernahmen. "Die Gegentore sind jeweils nach einem Getümmel gefallen", haderte Dönges auch ein bisschen mit dem Glück in diesen unübersichtlichen Situationen im Strafraum. Das 1.3 aus Sicht der Germania ging nach einer Stunde Spielzeit auf das Konto von Eyuep, ehe 14 Minuten vor dem Ende El Ouardani mit dem 2:3 die spannende Schlussphase eröffnete. Die SG wehrte sich nach Kräften, doch in Minute 87 erzielte Mies den Ausgleich zum 3:3-Endstand.

Germania Schwanheim: Skoro; Kuac, Enders, Schlee (ab 27. El Ouardani), Bouchen, Mies, Gök, Eyuep, Bogdanovic (ab 60. Nimako), Samardzic, Burnett (ab 85. Sedlacek).

SG Kinzenbach: Wagner; Desch, Richardt, Mohr, Mark, Riske, Bebe (ab 84. Kammer), Ried, Pötzl, Grouls (ab 61. Biccakiran), Helm (ab 80. Delzer).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Glaser (Freudenberg). - Zuschauer: 90. - Torfolge: 0:1 (5.) Grouls, 0:2 (12.) Richardt, 0:3 (20.) Ried, 1:3 (60.) Eyuep, 2:3 (76.) El Ouardani, 3:3 (87.) Mies.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare