Starke erste Hälfte

(grm). Mit einem 78:63 (52:26) bei der BG Darmstadt-Roßdorf haben die Basketballerinnen der TSG Wieseck ihren vierten Saisonsieg in der Regionalliga eingefahren. Dabei glänzte die TSG vor allem im ersten Durchgang und stellte bereits früh die Weichen auf Sieg: »Es war schon ein Niveau-Unterschied zu sehen. Somit hatte ich auch bei den zwei Darmstädter Läufen nie die Befürchtung, dass wir das Spiel noch verlieren könnten«, bilanzierte der Wiesecker Trainer Florian Quapil.

Die Wieseckerinnen erwischten zunächst keinen optimalen Start, konnten allerdings durch einen 20:0-Run aus einem 7:6 ein 27:6 (8.) machen. Auch im zweiten Durchgang lief es zunächst weiter gut: Emely Moos schraubte mit zwei Dreiern und einem Korbleger die Führung auf 27 Punkte (40:13, 12.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff wachte Darmstadt allerdings auf und konnte den Rückstand reduzieren (26:52).

Da Wieseck nur mit acht Spielerinnen angereist war, begannen Kondition und Konzentration der TSG im dritten Drittel nachzulassen. Quapil ließ nun stärker rotieren, wobei sich seine Spielerinnen zunehmend mehr Fehler leisteten, aber auch dieses Viertel mit 16:10 für sich entschieden (68:36, 30.).

In den letzten zehn Minuten lief hingegen nichts mehr bei der TSG: Juanita Reichart musste nach ihrem fünften Foul vom Feld, während ihre Teamkolleginnen in der Offensive den Faden verloren. Die Gastgeber, die bereits zu Viertelbeginn einen 10:3-Lauf hingelegt hatten, konnten in den letzten Minuten des Spiels noch auf 15 Punkte herankommen - zum Ärger von Quapil und seiner Mannschaft: »Die Mädels und ich sind alle mit dem letzten Viertel unzufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir hingegen dominiert, weil wir den Ball haben laufen lassen, und daran müssen wir in den nächsten Spielen anknüpfen.«

Wieseck: Bitter (12/1 Dreier), Gohlke (7), Bubel (2), Quapil (23), Maitra (10), Schneider (2), Moos (14/2), Reichart (8).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare