Starke erste Hälfte

(rüb). Die Oberliga-Handballerinnen des TV Hüttenberg haben sich für ihre gute Leistung belohnt: Sie gewannen am Samstag das Kellerduell bei der bis dahin punktgleichen TGB Darmstadt mit 29:18 und legten den Grundstein zum Erfolg in der starken Hälfte, die Hüttenberg mit 17:6 für sich entschied.

"Wir hatten in der ersten Halbzeit eine ganz starke Deckung, und was an Würfen dann wirklich mal durch die Abwehr gekommen ist, wurde zur Beute von Luisa Plutzas in unserem Tor. Ihr muss ich ein Kompliment für die starke Leistung machen", sagte der sehr zufriedene TVH-Trainer Thomas Wallendorf. Die Gäste legten sehr stark los und fanden im Angriff immer wieder die richtigen Lösungen gegen die Darmstädter 3:2:1-Deckung. In der zehnten Minute führte der TVH bereits mit 8:2 und in der 20. Minute mit 11:4. Zur Pause hieß es dann 17:6 für die Gäste. Auch in der zweiten Hälfte waren die Mittelhessinnen das spielbestimmende Team und bauten zunächst den Vorsprung auf 22:9 (42.) aus. Den großen Vorsprung nutzte der Hüttenberger Trainer, um munter durchzuwechseln. Dadurch kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel, das Polster war aber groß genug, um einen klaren Erfolg einzufahren. Die Gastgeberinnen betrieben noch ein wenig Ergebniskorrektur. Nachdem Hüttenberg in den letzten Spielen für gute Leistungen nicht belohnt worden war, reichte diesmal eine gute Leistung über 40 Minuten, um diesen wichtigen Sieg zu verbuchen.

Darmstadt: Görlich; Schuldt (2), Stein (3), Osner, Hüther, Auerhammer (3), Binder (2), Hahne (1/1), Stemmler, Weber (5/3), Corfei, Jung, Becker (1), Christiansen (1).

Hüttenberg: Plutzas; Engel (1), Seipp (2), Prüfer (3), Sutormin (9/5), Heidt (2), Emmelius (5), Tietböhl, Fischer (3), Löffler (4), Andermann, Kreiglstein.

Im Stenogramm: SR: Enge/Hofmann. - Zeitstrafen: 4:10 Minuten. - Siebenmeter: 6/3:5/5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare