Stark macht alles klar

  • Vonred Redaktion
    schließen

(bf). Die Keglerinnen des KC Wieseck haben in der Bundesliga drei weitere Punkte gesammelt. Gegen die KSF Wuppertal setzte sich der KC am Wochenende nach einer spannenden Partie mit 4827:4626 (49:29/3:0) durch.

Da Luisa Stark durch ihren Sturz in Remscheid noch etwas gehandicapt war, ging Sabrina Brill in den Startblock. Ihr zur Seite stand Julia Weiser. Beide lieferten ein ordentliches Spiel mit 821/10 (Weiser) und 811/9 ab. Ihnen fehlten jedoch die Neunerserien, sodass sie der hervorragend aufspielenden M. Zimmer (860/Tagesbestzahl) den Vortritt lassen mussten. Wuppertal erzielte noch 762/3. Dies bedeutete ein Plus von lediglich zehn Holz. Im Mittelblock wurde dieser Vorsprung jedoch auf 114 Holz ausgebaut. Christina Vogel (781/6) und Beatriz Sorrentino Di Bernardi (769/5) hatten mit ihren Gegenspielerinnen (741/2 und 705/1) keine Probleme.

Spannung um den Zusatzpunkt war geboten, da Wuppertal noch gute Spielerinnen aufbieten konnte und ein kleines Fragezeichen hinter Wiesecks Luisa Stark stand. Mit den ersten 30 Kugeln wurden sehr gute Resultate erzielt, allen voran von Ramona Wilczek, die sich mit 232 Holz an die Spitze des Feldes setzte. Lange Zeit sah es so aus, dass die Tagesbestzahl in Reichweite war. Auf der letzten Bahn musste sie jedoch abreißen lassen und beendete ihr Spiel mit starken 839/11. Die Gäste hielten ihr Leistungsvermögen jedoch nicht mehr, und so konnte Stark nach und nach aufschließen und beide Wuppertalerinnen (793/7 und 765/4) mit guten 806/8 noch einfangen. Am Samstag steht für den KC bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Aufgrund personeller Probleme wird es äußerst schwierig, den Zusatzpunkt in Langenfeld einzufahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare