Stadtduell geht an FTSG

  • schließen

Während die FTSG Gießen gestern Abend in der Fußball-Kreisliga A Gießen im Stadtduell beim ASV zu einem 4:2-Auswärtssieg kam und sich damit auf Platz sechs in der Tabelle verbesserte, drehte die SG Birklar in ihrer Begegnung mit den TSF Heuchelheim II ein 0:1-Rückstand in den letzten acht Minuten noch in einen 2:1-Sieg. Die SG steht damit nur zwei Punkte hinter dem Kurdischen FC Gießen auf dem dritten Rang. Zweiter ist nunmehr die SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden, die das Spiel beim 1. SC Sachsenhausen mit 2:1 gewann und und damit den zweiten Platz belegt.

Während die FTSG Gießen gestern Abend in der Fußball-Kreisliga A Gießen im Stadtduell beim ASV zu einem 4:2-Auswärtssieg kam und sich damit auf Platz sechs in der Tabelle verbesserte, drehte die SG Birklar in ihrer Begegnung mit den TSF Heuchelheim II ein 0:1-Rückstand in den letzten acht Minuten noch in einen 2:1-Sieg. Die SG steht damit nur zwei Punkte hinter dem Kurdischen FC Gießen auf dem dritten Rang. Zweiter ist nunmehr die SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden, die das Spiel beim 1. SC Sachsenhausen mit 2:1 gewann und und damit den zweiten Platz belegt.

ASV Gießen – FTSG Gießen 2:4 (1:1): Spielerisch war der ASV klar das bessere Team. Doch ab Strafraumnähe bot die Heimelf lediglich Magerkost. Anders die Gäste, die sich vor dem gegnerischen Tor sehr effektiv zeigten und deshalb aus dieser Partie am Ende als 4:2-Sieger hervorgingen. – Die Torfolge: 1:0 (30.) Björn Watzke; 1:1 und 1:2 (39./60.) Nino Parson, 2:1 (53.) Seba Russo; 2:3 (64.) Marco Pitz; 2:4 (81.) Nico Birkenfelder.

TSF Heuchelheim II – SG Birklar 1:2 (1:0): In einem ausgeglichenen und temporeichen Spiel, in dem sich den TSF bereits nach zwei Minuten eine Großchance bot, erzielte Daniel Mengeler kurz vor der Pause die 1:0-Führung (44.); Marius Klotz und Tyron Konrad hatten die Vorarbeit hierzu geleistet. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste spielerische Vorteile. Dennoch bot sich dem Heuchelheimer Yannik Pauly die Chance zum 2:0, aber er vergab. Und so gelang SG-Spieler Jonas Johannes acht Minuten vor dem Ende der Ausgleichstreffer, ehe die Birklarer dann sogar noch zum Siegtor kamen: Nach einem kapitalen Fehler der Heimelf traf George-Bogdan Ganu mit einem unhaltbaren Schuss zum 2:1-Endstand (90.).

TSV Rödgen – MTV 1846 Gießen II 3:2 (1:1): Nach schönem Zuspiel von Patrick Walldorf traf Ole Hahn schon nach elf Minuten für den TSV, der sich aber einem agilen MTV gegenübersah, der durch Sebastian Prinkers direktes Freistoßtor völlig verdient zum Ausgleich kam (22.). In der zweiten Halbzeit ließen die Gäste etwas nach, kamen aber trotzdem durch Giorgi Iobashvili zur 2:1-Führung (51.). Doch die Heimelf bewies Hartnäckigkeit und glich durch Dominik Becker zum 2:2 aus (66.). Als Nico Schulz acht Minuten vor Schluss im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, ließ sich erneut Hahn die folgende Elfmeterchance zum 3:2-Siegtreffer nicht entgehen und sorgte so für einen letztlich verdienten Rödgener Sieg.

FSG Biebertal – FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen 2:0 (0:0): Die erste Halbzeit war ein Spiel auf das Gäste-Tor. Dabei ergaben sich zahlreiche Torchancen für die heimische FSG, die aber nicht genutzt wurden. Die Dreierspielgemeinschaft tauchte dagegen lediglich einmal nennenswert vorm gegnerischen Tor auf (45.). Nach der Pause musste der Biebertaler Jan Adler mit Rot vorzeitig vom Platz (55.), bevor auch auf Gästeseite mit Hofmann ein Spieler des Platzes verwiesen wurde (64.). Der hochverdiente Führungstreffer der Heimelf fiel dann in der 65. Minute durch Joshua Keller. In der Folge ergaben sich weitere Gelegenheiten für das Weinecker-Team. Doch es dauerte bis zur 80. Minute, ehe nach einer schönen Kombination der Treffer zum 2:0-Endstand für die Biebertaler fiel, den schließlich Luca Bolz erzielte.

1. SC Sachsenhausen – SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 1:2 (1:1): Viele Ballverluste beim Spielaufbau kennzeichnete das Spiel der Heimelf. Die Gäste wussten diese Fehler mit einem eindrucksvollen Umschaltspiel zu nutzen. Die SG ging durch den verwandelten Foulelfmeter Timo Gräfs folgerichtig in Führung (18.). Doch Hendrik Suslik konnte für die Gastgeber ausgleichen, als er mit einem 30-Meter-Flachschuss erfolgreich war (29.). Kurz nach der Pause parierte der Sachsenhausener Torwart Waldemar Malachowski gegen Gästespielertrainer Benjamin Lock sehenswert (46.), ehe im Gegenzug der Pfosten für die Gäste rettete. Als Benedict Müll 20 Minuten vor Schluss einen Eckball zum 2:1 für die Dreierspielgemeinschaft einköpfte, war die unglückliche Niederlage der Gastgeber besiegelt. Ein Remis wäre das gerechtere Ergebnis gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare