imago1002388753h_040521_4c
+
Trainer Dragan Sicaja wird mit seinem TSV Eintracht Stadt- allendorf heute bei der TSG Balingen vorstellig.

Stadtallendorf mit Rumpfkader

(grm). Für Fußball-Regional- ligist TSV Eintracht Stadtallendorf steht heute Abend um 18 Uhr das Auswärtsspiel bei der TSG Balingen auf dem Programm. »Sportlich geht es für beide Mannschaften um nichts mehr. Nach dem letzten Spiel ist unser Kader auch ordentlich zusammengeschrumpft«, sagt Eintracht-Teammanager Norbert Schlick vor der Partie.

Vermutlich stehen Eintracht-Trainer Dragan Sicaja nur 16 Spieler zur Verfügung, wobei Mittelstürmer Del Angelo Williams nach seiner Gelb-Rot-Sperre zurückkehrt. Rolf Sattorov (Wadenbeinverletzung) und Mirco Geisler (Knieverletzung) fehlen ebenso wie Ibo Aral und Amar Zildžovic. Gute Neuigkeiten gibt es hingegen von Muhamet Arifi, der sich am Samstag Verletzungen am Kopf zuzog und anschließend mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste: »Er ist auf dem Wege der Besserung und kann das Krankenhaus vermutlich am Dienstag verlassen«, gibt Schlick vorsichtige Entwarnung bezüglich des TSV-Abwehrchefs.

Balingen steht derweil mit 41 Punkten auf Rang 14. Bis zur Entscheidung der Liga, dass nur zwei Mannschaften absteigen, wäre es für den Verein ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt gewesen. Da die TSG allerdings 18 Punkte Vorsprung auf den Tabellenvorletzten FC Bayern Alzenau hat, dürfte das Thema Abstieg nur noch rechnerisch eine Möglichkeit sein.

Die Partie wird live auf The-Leagues.com übertragen (https://www.the-leagues.com/tsg).

Kapitän Vidakovics geht von Bord

Nur wenige Tage nach dem Abschied von Kristian Gaudermann - diese Zeitung berichtete - muss Eintracht Stadtallendorf einen weiteren Abgang verzeichnen: Kevin Vidakovics, seit 2010 bei der Eintracht und mit 258 Pflichtspielen Rekordspieler des Vereins, wechselt zu Verbandsligist FC Ederbergland. »In der letzten Zeit hat sich im privaten Umfeld bei mir etwas verändert - und auch in der nahen Zukunft werden sich im privaten und beruflichen Umfeld einige Dinge verändern. Da gilt es dann auch, die Prioritäten anders zu setzen, und hier habe ich die Möglichkeit, noch auf gutem Niveau Fußball zu spielen. In den Gesprächen habe ich auch das Gefühl vermittelt bekommen, dass hier sportlich noch mal angegriffen werden soll«, sagte der 30-Jährige bei seiner Vorstellung auf dem YouTube-Kanal des FCE.

In Stadtallendorf hatte der Innenverteidiger über lange Zeit zum Stammpersonal gezählt und führte den Verein auch als Kapitän an. In der Saison kam er jedoch aufgrund einer schweren Knieverletzung, die er sich in einem Vorbereitungsspiel gegen den FC Gießen zugezogen hatte, zu keinem Einsatz.

Beim FC Ederbergland trifft Vidakovics auch auf zwei ehemalige Mitspieler: Felix Nolte, von 2018 bis Ende 2020 in Stadtallendorf, spielt ebenso für den FCE wie Valon Ademi, der von 2010 bis 2018 für Stadtallendorf aktiv war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare