Stadtallendorf hat nichts zu verlieren

(grm/hna). Für Fußball-Regionalligist TSV Eintracht Stadtallendorf steht am (neu !!!) Sonntag (14 Uhr) nach der wetterbedingten Zwangspause das Hessen-Derby beim KSV Hessen Kassel an. Bei der Eintracht, die ihr letztes Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Schott Mainz mit 1:2 verlor und mit neun Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz steht, ist man sich der sportlichen Situation bewusst:

»Wir haben nichts mehr zu verlieren, können aber noch einige Mannschaften ärgern. Kassel hingegen muss aufpassen, dass es nicht noch selbst in den Abstiegskampf hineinrutscht«, lautet die Einschätzung von Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Nachdem der Stadtallendorfer Kader durch Abgänge und Verletzungen bereits deutlich geschrumpft war, fallen mit Christopher Schadeberg und Ben-Luca Fisher (beide Handbruch) nun zwei weitere defensive Stammspieler aus. Während Arne Schütze wie in den vergangenen Partien hinten links beginnen dürfte, erscheint es wahrscheinlich, dass Muhamet Arifi aus dem defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung rückt und Kevin Bartheld sowie Amar Zildžovic die »Doppel-Sechs« bilden. Mittelstürmer Del Angelo Williams ist angeschlagen (Knöchelprobleme), sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Sein Eintracht-Debüt geben könnte hingegen der gebürtige Kasseler Rolf Sattorov, der in der Vergangenheit unter anderem sowohl für Hessen Kassel als auch den Lokalrivalen KSV Baunatal spielte und eine Option für den Sturm wäre.

Überhaupt nicht mehr für die Eintracht auflaufen wird Niko Jovic: Der kroatische Linksverteidiger war zu Beginn der Saison noch Teil der Startformation, verlor dann seinen Platz aufgrund von schwachen Leistungen und kam auch verletzungsbedingt seit November nicht mehr zum Einsatz.

Für die Gastgeber, deren prominenteste Akteure die ehemaligen Bundesliga-Spieler Mahir Saglik (38 Jahre) und Alban Meha (34) sind, ist ein Sieg Pflicht, beträgt der Abstand auf die Abstiegszone doch nur einen Punkt. In der letzten Partie am 6. Februar kassierte man allerdings eine deutliche 0:4-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart II. In der Hinrunde trennten sich die beiden in einer packenden Partie 3:3. Gute Nachricht für alle Eintracht-Fans: Die Partie wird kostenlos auf Sporttotal.tv übertragen.

Erst Absage, dann Rückzieher

Nachdem der KSV Hessen Kassel am Donnerstag vermeldet hatte, dass das Heimspiel am Samstag gegen Eintracht Stadtallendorf ausfällt, weil das Sportamt Kassel sowohl Auestadion als auch Kunstrasenplatz gesperrt hat, wurde noch einmal zurückgerudert. Nun heißt es: Die Situation wird von Tag zu Tag neu bewertet. Nach den Schneefällen sind beide Plätze noch nicht geräumt. Dass die Plätze noch von Schnee bedeckt sind, hat einen Grund: Die Trecker des Vereins und der Stadt sind nicht einsatzbereit. Deswegen ist bislang nichts passiert. Nun schmilzt der Schnee zwar, ist aber noch nicht weg.

Bei der Platzbegehung beschloss das Sportamt also, dass die möglichen Spielorte noch bis kommende Woche Mittwoch gesperrt bleiben. Als die Liga-Leitung Regionalliga Südwest von dieser Absage erfuhr, machte sie aber Druck. Die Begegnung solle auf jeden Fall stattfinden, hieß es da. Das ist der Grund für die Verlegung von Samstag auf Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare