Stadtallendorf hadert

(grm). »Es war eine super Leistung von uns, mit der man durchaus zufrieden sein könnte. Aber was hilft einem die optische Überlegenheit, wenn wir keine Tore machen, und noch dazu einen Elfmeter verschießen?«, lautete das frustrierte Fazit von Teammanager Norbert Schlick zur 0:1 (0:1)-Niederlage seines TSV Eintracht Stadtallendorf in der Fußball-Regionalliga Südwest am Dienstag gegen den TSV Steinbach Haiger.

Waren die Rollen vor der Partie klar verteilt - auf der einen Seite das Schlusslicht Stadtallendorf, auf der anderen Seite die drittplatzierten Steinbacher, sorgte schließlich ein früher Treffer von Saša Strujic für den 1:0-Auswärtssieg des Favoriten und die damit verbundene Tabellenführung.

Die Partie war gerade einmal eine Minute alt, als Steinbach Haiger bereits den zweiten Eckball erhielt. Nach mehreren Pässen kam der Ball zum frei stehenden Strujic, der aus 15 Metern mit einem Schuss in den Winkel die Führung erzielte (2.). In der Folge entwickelte sich jedoch eine umkämpfte Partie, die von beiden Seiten hart geführt wurde: Bei Stadtallendorf sah Kevin Bart-held Gelb - und auch Serhat Ilhan holte sich eine Verwarnung von Schiedsrichter Luca Schlosser ab (17./19.). In der 24. Minute hätte eine Flanke von Jascha Döringer fast den einschussbereiten Laurin Vogt erreicht, aber Leon Heinze konnte die Situation bereinigen. Auf der Gegenseite bot sich Strujic wiederum die Möglichkeit zum 2:0, doch Stadtallendorfs Torhüter Mateus Abramowicz behielt die Oberhand.

Da Christopher Schadeberg zur Halbzeit angeschlagen in der Kabine bleiben musste, kam bei der Eintracht Arne Schütze neu in die Partie. In der 51. Minute erhielt Ilhan von Christian März den Ball, dribbelte noch einen Eintracht-Spieler aus, aber schoss über den Kasten. Von diesem Zeitpunkt an wurde allerdings die Eintracht druckvoller und bekam schließlich die große Gelegenheit zum Ausgleich: Laurin Vogt wurde von Steinbachs Kapitän Benjamin Kirchhoff im Strafraum klar gefoult - Elfmeter. Del Angelo Williams nahm sich der Sache an, doch Tim Paterok konnte den Strafstoß parieren (68.). Williams war es auch, der sieben Minuten später mit einem zu hoch angesetzten Distanzschuss das Tor verfehlte. Bis zum Abpfiff blieb Stadtallendorf die drückende Mannschaft, ohne sich jedoch konkrete Chancen erspielen zu können, sodass Steinbach Haiger schließlich den glücklichen Sieg und den Sprung auf Tabellenplatz eins feiern konnte.

Bereits am Samstag geht es für beide Mannschaften weiter: Während die Eintracht mit der zweiten Mannschaft des SC Freiburg den nächsten Aufstiegskandidaten empfängt (14 Uhr), steht für den TSV Steinbach Haiger mit der Auswärtspartie beim KSV Hessen Kassel ein weiteres Hessen-Derby auf dem Programm.

TSV Eintracht Stadtallendorf: Abramowicz - Gaudermann, Fisher, Phillips, Schadeberg (46. Schütze) - Döringer, Arifi, Bartheld - Geisler (88. Heuser), Williams, Vogt.

TSV Steinbach Haiger: Paterok - Strujic, Kirchhoff, Mihaljevic, Heinze - März, Bisanovic (87. Al-Azzawe) - Ilhan (61. Lahn), Stock (79. Bender), Marquet - Bytyqi.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schlosser (Montabaur). - Zuschauer: keine. - Tor: 0:1 (2.) Strujic. - Besonderes Vorkommnis: Paterok (67.) hält Foulelfmeter von Del Angelo Williams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare