imago1001510440h_300321_4c
+
Mit Sorgenfalten nach der 0:2-Niederlage in Pirmasens - Stadtallendorfs Trainer Dragan Sicaja.

Stadtallendorf belohnt sich nicht

(grm). Eintracht Stadtallendorf hat das Nachholspiel der Fußball-Regionalliga Südwest beim FK Pirmasens mit 0:2 (0:1) verloren. Hierbei zeigten die Stadtallendorfer, die wie in den vergangenen Partien mit einer Fünferkette spielten, eine defensiv durchaus kompakte Leistung, ohne sich allerdings dafür zu belohnen. »In der ersten Halbzeit stehen wir gut und bekommen quasi mit dem Halbzeitpfiff das Tor.

Dann haben wir draußen schon drei Leute stehen, mit denen man dem Spiel noch einmal eine andere Richtung geben will, und fangen das zweite Ding«, ärgerte sich Eintracht-Vorstandsmitglied Tim Schratz über die psychologisch ungünstigen Zeitpunkte der Gegentore.

Die Partie war zu Beginn sehr zerfahren und spielte sich vor allem im Mittelfeld ab, ehe die Gastgeber das Kommando übernahmen. Dennoch konnte der FKP zunächst wenig aus seiner Überlegenheit machen: Zwar versuchten es die Flügelspieler Benno Mohr und Luka Dimitrijevic gleich mehrfach mit Hereingaben von beiden Seiten, aber diese segelten entweder durch den Strafraum oder wurden von der aufmerksamen Eintracht-Abwehr aus dem Strafraum befördert (7./16./19.).

Auch als FKP-Kapitän David Becker von links in den Strafraum zog, war Ben-Luca Fisher zur Stelle und klärte zur Ecke (21.). In der 24. Minute hatte Dimitrijevic plötzlich die große Chance zur Führung, doch er setzte das Leder mit einem Linksschuss rechts oben am Tor vorbei. Nach vorne schaffte es die Eintracht hingegen nicht, Gefahr für das Pirmasenser Tor zu erzeugen. Vor der Halbzeit erhöhte der FKP den Druck und ging in der 45. Minute durch Becker, der einen Pfostenabpraller aus kurzer Distanz ins Tor stocherte, in Führung.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber offensiv deutlich präsenter und legten nach 59 Minuten das 2:0 nach: Dennis Krob schlug eine scharfe Flanke von rechts in den Strafraum, und Dimitrijevic grätschte das Leder ins Tor. In der 70. Minute zog Daniel Bohl den eingewechselten Del-Angelo Williams gleich mehrfach am Trikot, woraufhin sich dieser mit einer wuchtigen Bewegung befreite und dafür ebenso wie Griess Gelb sah. Glück für Williams, der allerdings nur fünf Minuten für einen relativ harmlosen Körperkontakt seine zweite Verwarnung bekam und mit Gelb-Rot vom Platz flog. In der letzten Viertelstunde der Partie war Pirmasens somit in Überzahl, scheiterte jedoch noch mehrmals an Joao Borgert im Eintracht-Tor (81./84./90.+3).

TSV Eintracht Stadtallendorf: Borgert - Geisler, Fisher (59. Gaudermann), Schadeberg Schütze, Grönke (59. Döringer) - Heuser (74. Bremer), Arifi, Bartheld (74. Sattorov), Vogt - Aral (59. Williams).

Im Stenogramm: 1:0 (45.) Becker, 2:0 (59.) Dimitrijevic - Gelb-Rote Karte: Del-Angelo Williams (75., wiederholtes Foulspiel) - Zuschauer: keine zugelassen - SR.: Besiri (Trier-Tarforst).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare