Sportgericht: Drei Punkte an den FSV Fernwald

(se) Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die Hessenliga-Fußballer des FSV Fernwald. Die Punkte aus dem am 24. Oktober ausgetragenen Heimspiel gegen den KSV Baunatal (Endstand: 0:2) gehen nach einem noch nicht rechtskräftigen Urteil des HFV-Sportgerichts unter dem Vorsitz von Horst-Günther Konle (Mittenaar-Ballersbach) vom vergangenen Mittwoch mit 3:0 Toren bei drei Punkten an die Fernwalder.

(se) Verfrühtes Weihnachtsgeschenk für die Hessenliga-Fußballer des FSV Fernwald. Die Punkte aus dem am 24. Oktober ausgetragenen Heimspiel gegen den KSV Baunatal (Endstand: 0:2) gehen nach einem noch nicht rechtskräftigen Urteil des HFV-Sportgerichts unter dem Vorsitz von Horst-Günther Konle (Mittenaar-Ballersbach) vom vergangenen Mittwoch mit 3:0 Toren bei drei Punkten an die Fernwalder: Das Gericht stellte fest, dass drei Spieler des KSV in dieser Partie ohne entsprechende Berechtigung mitgewirkt hatten. Die Spielberechtigung lag nicht vor, weil die Sozialversicherungsnachweise der Akteure bei der Verbandsgeschäftsstelle nicht vorlag,em und das führt automatisch zum Ruhen der Spielgenehmigung, wenn der Vertragsbeginn drei Monate oder länger zurückliegt. Betroffen davon ist auch das Heimspiel der Baunataler gegen Kickers Offenbach II (Endstand: 2:3); diese Partie geht mit 3:0 für den OFC in die Wertung. Wenn das Urteil Rechtskraft erlangt, wird es in die Hessenliga-Tabelle "eingepflegt". Nach dem jetzigen Stand würde der FSV Fernwald vom 16. Tabellenplatz auf Rang 13 vorrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare