Spitzenspiel in Homberg

(se) Viel Spannung verspricht das Titelrennen in der Fußball-Kreisoberliga Süd, in der die ersten vier Mannschaften lediglich vier Punkte auseinanderliegen.

Spitzenreiter ist die FSG Homberg/Ober-Ofleiden, die nach der 0:2-Niederlage vor Wochenfrist beim TSV Großen-Linden nur noch zwei Punkte Vorsprung vor den Konkurrenten die Tabelle anführt und sich damit wieder in Reichweite der Verfolger. Und der härteste Rivale, die SG Trohe/Alten-Buseck ist am Sonntag in der Ohmstadt zu Gast und kann im Falle eines eigenen Erfolges die Tabellenführung übernehmen. Und das könnte den Reiz des Spiels an der Altenstadt in Homberg ausmachen.

Der in der Kreisoberliga Süd auf Platz drei notierte VfR Lich hat den Homberg-Bezwinger TSV Großen-Linden zu Gast und an diesem Wochenende die Chance, den Rückstand zum Rangersten weiter zu verringern. In Lauerstellung auf Platz vier befindet sich die SG Treis/Allendorf, die bei der FSG Kirtorf anzutreten hat und hier auf eine Mannschaft treffen wird, die das 0:10 am vergangenen Freitag in Laubach unbedingt vergessen machen möchte.

Die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf und die FSG Biebertal liefern sich in der Kreisliga A Gießen seit Wochen ein Kopf-an-Kopf-Rennen an der Tabellenspitze. Einen Punkt mehr auf dem Konto haben die von Holger Wagner trainierten Fußballer aus Rodheim-Bieber und Fellingshausen, die vor dem Gang zur FSG Garbenteich/Hausen stehen. Wie schwer es in Hausen werden wird, bleibt abzuwarten, die Pohlheimer gehen aber mit der Empfehlung eines 2:1-Erfolges beim SV Annerod in die Begegnung gegen den Rangersten. Die SG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf hat es auf eigenem Platz, d. h. am Samstag (17 Uhr) in Ettingshausen mit den Fernwäldern zu tun. Der SVA möchte sicherlich die Niederlage gegen Garbenteich/Hausen vergessen machen. Ob allerdings der Rangzweite der richtige Gegner ist, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, wird sich zeigen. Auf jeden Fall geht der amtierende Kreispokalsieger nicht als Außenseiter in die Partie.

Mit dem Nieder-Ohmener Sieg am Mittwoch in Geilshausen musste die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen die Tabellenführung in der Kreisliga A Alsfeld/Gießen an die TSG abtreten. Am Sonntag steht für die Rabenauer das Spiel beim TSV Burg-Nieder-Gemünden auf dem Programm. Mit einem Sieg könnte die Tabellenführung zurückerobert werden, denn Nieder-Ohmen hat es mit dem SV Harbach und damit mit einer Mannschaft zu tun, die mehrere Wochen den ersten Platz belegt hat.

Während sich in der Gruppe 1 der Kreisliga B Gießen die beiden Führenden, SG Villingen/Nonnenroth und Spfr. Burkhardsfelden, an diesem Wochenende nicht im Einsatz sind, treffen in Reiskirchen mit der gastgebenden SG und der FSG Queckborn/Lauter aufeinander. Der SV Langd (3.) ist im Derby bei der zweiten Mannschaft des TSV 1848 Hungen zu Gast und kann den Anschluss zu Burkhardsfelden herstellen. In der B-Liga-Gruppe 2 ist Tabellenführer Schwarz-Weiß Gießen bei der FSG Wettenberg zu Gast. Verfolger Espanol trifft im Gießener Derby auf Türkiyemspor. Mit einem Sieg über den SV Annerod II möchte Blau-Weiß Gießen den Rückstand zur Spitzengruppe verringern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare