Spitzenplatz winkt

(lad) Vor einer schwierigen Aufgabe stehen die LTi 46ers Juniors in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga NBBL. Zwar spielten sich die Mittelhessen durch ihre Erfolgsserie von vier Siegen am Stück mittlerweile auf den zweiten Tabellenplatz vor, doch am Sonntag (12.30 Uhr) kommt mit den Junior Baskets Jena ein Gegner in die Osthalle, der nur einen einzigen Saisonsieg weniger auf dem Konto hat als die Gießener und somit ebenfalls Anwärter auf den Spitzenplatz ist.

(lad) Vor einer schwierigen Aufgabe stehen die LTi 46ers Juniors in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga NBBL. Zwar spielten sich die Mittelhessen durch ihre Erfolgsserie von vier Siegen am Stück mittlerweile auf den zweiten Tabellenplatz vor, doch am Sonntag (12.30 Uhr) kommt mit den Junior Baskets Jena ein Gegner in die Osthalle, der nur einen einzigen Saisonsieg weniger auf dem Konto hat als die Gießener und somit ebenfalls Anwärter auf den Spitzenplatz ist.

Bereits im Hinrundenspiel musste sich Gießen mächtig strecken, um gegen die fast das gesamte Spiel über führenden Thüringer letztlich mit 74:67 zu gewinnen. Vor allem die Jenaer Defense bereitete dem Team von Trainer Toni Dirlic Schwierigkeiten: "Damals haben sie sehr viel in der Verteidigung gewechselt, egal ob Manndeckung, 2-3-Zone oder 3-2-Zone. Außerdem haben sie jetzt ihren Rhythmus gefunden und sind deshalb auf keinen Fall zu unterschätzen, auch wenn wir vom Papier her Favorit sind", ist Dirlic auf ein enges Spiel gefasst. Der Gast hat schließlich nicht zu Unrecht die beste Defensivleistung der gesamten Liga vorzuweisen, wobei allerdings für Gießen spricht, dass Jena in allen elf Saisonpartien ausgerechnet gegen das LTi-Team die meisten Gegenpunkte kassierte.

Die meisten Schwierigkeiten bereitete den 46ers im Vorrundenspiel der gegnerische Aufbauspieler Gregor Blossey, der 21 Punkte erzielte und neben Robert Zimmermann allgemein der korbgefährlichste Jena-Junior ist. "Jena ist insgesamt sehr schnell und athletisch. Wir müssen vor allem auf ihre Rebounds und ihre Penetration aufpassen", zollt Dirlic dem Gegner Respekt. Gießen selbst kann voraussichtlich in Bestbesetzung antreten, inklusive des frisch gekürten Nachwuchssportlers des Jahres, Falko Theilig. Bei einem Erfolgsfall winkt den 46ers theoretisch sogar die Tabellenführung, da sich der Erste, der TSV Breitengüßbach, und Eintracht Frankfurt im Direktvergleich die Punkte abnehmen werden; derzeit sind beide mit 14 Punkten punktgleich mit Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare