Hessenliga

Spitzenduo heute auf Stippvisite in Mittelhessen

  • vonPeter Froese
    schließen

(fro). In der Fußball-Hessenliga empfängt der Tabellenletzte FSV Fernwald heute den Rangzweiten FC Eddersheim. Der SC Waldgirmes hat zeitgleich Spitzenreiter TSV Eintracht Stadtallendorf zu Gast. Der TuS Dietkirchen will gegen den SV Steinbach punkten. Am Sonntag sind der SV Rot-Weiß Hadamar beim FV Bad Vilbel und die SG Barockstadt Fulda/Lehnerz beim KSV Baunatal im Einsatz.

FSV Fernwald - FC Eddersheim (heute, 15 Uhr):In den beiden letzten Spielen in Dietkirchen (0:1) und Ginsheim (1:3) geriet die Elf von Trainer Benjamin Lock trotz ordentlichen Leistungen jeweils spät auf die Verliererstraße. Während der FSV mit vier Pünktchen abgeschlagen am Tabellenende liegt, gelingt es den Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt immer wieder, Zähler auf der Habenseite zu verbuchen. Mittlerweile beträgt der Abstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz zwölf Punkte. Aussagen der Sportlichen Leitung, im Fußball sei alles möglich, und man wisse, dass in der Mannschaft genügend Potenzial stecke, um die Klasse zu halten, können derzeit allenfalls als Durchhalteparolen bewertet werden. Der Funke Hoffnung kann nur dadurch Nahrung erhalten, in dem man eine größere Siegesserie startet. Ob dies gegen den defensivstarken FC Eddersheim, der mit den beiden im Sportkreis Gießen bekannten Hendrik Dechert (ehemals VfB 1900 Gießen) und Dennis Lang (ehemals SC Waldgirmes) zu den positiven Überraschungen dieser Saison zählt, gelingen kann, müssen Louis Goncalves und Co. auf dem Platz beantworten.

"Es gibt kein Patentrezept, aber wir sind auf einem guten Weg. Es braucht aber seine Zeit", beschreibt Lock die Situation. Mit dem FC und seinem Top-Torjäger Turgay Akbulut wartet ein dicker Brocken auf das Team des FSV-Trainers.

Personelles: Danilo Neves Oliveira ist nach seinem Comeback im SWG-Pokal erneut verletzt. Der Einsatz von Nicolas Strack (Wadenprobleme) ist fraglich. Die drei "Ampelkarten" für FC-Spieler im Hessenpokal haben laut Auskunft von Klassenleiter Jürgen Radeck keine Auswirkungen auf den Spielbetrieb der Hessenliga.

SC Waldgirmes - TSV Eintracht Stadtallendorf (heute, 15 Uhr):Nach dem 3:2-Erfolg gegen den SV Neuhof folgte für die Elf von Trainer Otmar Velte mit dem 0:2 in Hadamar ein Rückschlag. Mit 19 Punkten belegt der SC den achten Tabellenplatz, aber der Vorsprung auf den ersten möglichen Abstiegsrang beträgt nur drei Zähler. Die Eintracht strebt nach ihrem Abstieg aus der Regionalliga Südwest den sofortigen Wiederaufstieg an. Mit 35 Treffern besitzt der Spitzenreiter zusammen mit dem VfB Ginsheim den besten Ligasturm. Aber auch die Abwehr der Elf von Dragan Sicaja konnte bislang erst 14-mal geknackt werden. "Aufgrund der personellen Rückschläge muss ich von Woche zu Woche neu organisieren und kompensieren, kann aber nicht taktisch arbeiten. Realistisch gesehen geht es für uns darum, die Niederlage gegen den TSV in Grenzen zu halten", so Velte.

Personelles: Nach Robin Dankof, Mark Geller, Laurin Dante de Bona, Jafar Azizi und Visa Gashi fällt nun auch noch Lucas Hartmann verletzungsbedingt aus. Luis Stephan steht nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare