Appell

"Spielen auf Bewährung"

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der Brandenburger Fußball-Chef Jens Kaden hat alle Amateur-Kicker nochmals eindringlich aufgefordert, die gültige Verordnungen in Zeiten der Corona-Pandemie zu befolgen. "Wir spielen auf Bewährung und sollten mit Verständnis und Disziplin nicht das gefährden, worauf wir stolz sein können: Wieder Fußball spielen zu dürfen", sagte der Präsident des Landesverbandes. Am vergangenen Wochenende mussten zwei Spiele der Brandenburg-Liga wegen Corona-Fällen abgesagt werden. Abstandsregeln, Maskenpflicht seien unbedingt einzuhalten, auf Feier-Rituale sei zu verzichten, unterstrich der Verband nochmals nach vereinzelten Fehlverhalten bei den Vereinen.

Der Landessportbund sieht den Trainings- und Wettkampfbetrieb derzeit nicht gefährdet. "Wenn die Leute sich vernünftig benehmen und die geltenden Hygieneregeln einhalten, wird es nicht dazu kommen", sagte LSB-Vorstandschef Andreas Gerlach zur Gefahr eines zweiten Lockdowns im Sport.

Allerdings sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Herbst auch für die Brandenburger Vereine spürbarer. So wies Toni Rieger, Sportdirektor des Volleyball-Bundesligisten SC Potsdam, auf die anhaltenden wirtschaftlichen Verluste hin. Die Potsdamer Frauen dürfen derzeit ihre Heimspiele nur vor maximal 880 Zuschauern austragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare