Spiel in der Anfangsphase verloren

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Der FC Gießen II bleibt in der Fußball-Verbandsliga Mitte weiter sieglos. Am Sonntag verlor die Mannschaft von Trainer Thomas Turgut gegen die Spvgg. Eltville mit 1:5, die ihrerseits den ersten Saisonerfolg verbuchte.

Ausschlaggebend war die bescheidene Anfangsphase der Gastgeber in Watzenborn-Steinberg. »Wir haben die ersten 25 Minuten verpennt«, ärgerte sich Thomas Turgut, denn bis dahin führte die Mannschaft aus dem Rheingau bereits mit 3:0. Der FC-Trainer reagierte anschließend, stellte um.

Und siehe da, in den zweiten 45 Minuten lief es bedeutend besser. Davon Ferdek gelang nach 72 Minuten das 1:3, die Gastgeber witterten wieder Morgenluft, verpassten aber das mögliche 2:3. Turgut ärgerte sich zudem über ein nicht geahndetes Foul im Eltviller Strafraum nach 75 Minuten. »Meiner Meinung war das ein klarer Strafstoß.« Schließlich kam es so, wie es kommen musste. Der FC Gießen II setzte alles auf eine Karte, dies nutzte die Spvgg. Eltville, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Schmidt erzielte in Minute 84 das 4:1, ehe der insgesamt dreifache Torschütze Massfeller noch einen Strafstoß zum 5:1 nutzte.

FC Gießen II: Birol; Wiegel (ab 10. Messik), Ferdek, Mazitov, Simsek (ab 46. Enobore), Osei, Moura Beal, Pektas, Takehara, Wenig (ab 69. Habtom), Lepper.

Spvgg. Eltville: Stubben; Wüst, Scholten (ab 47. Schmidt), Krabler (ab 68. Pinger), Hernandez, Goslar, Kliemt, Massfeller, Kauer, Bingel, Veith (ab 63. George).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Barbu (Frankfurt). - Zuschauer: 60. - Torfolge: 0:1 (16.) Massfeller, 0:2 (18.) Massfeller, 0:3 (23.) Veith, 1:3 (72.) Ferdek, 1:4 (84.) Schmidt, 1:5 (90.) Massfeller (Foulelfmeter).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare