Späte Entscheidung

  • vonRichard Albrecht
    schließen

(ria). In der Tischtennis-Verbandsliga hält die Oberligareserve des Gießener SV ihren zweiten Tabellenplatz, tat sich aber gegen Flieden beim 9:5-Erfolg schwer, ehe der zehnte Saisonsieg feststand.

Mehr oder weniger auf dem Zahnfleisch kriechend, fuhr der Gießener SV diesen Heimsieg ein. Domingo Cordero, Jürgen Boldt und Timo Geier waren zuvor in der Oberliga eingesetzt und waren erst knapp vor Spielbeginn in der Halle, Cordero mit starken Kniebeschwerden. Da kam es gelegen, dass die Gäste stark ersatzgeschwächt und nur zu fünft angereist waren, was den Gießenern drei kampflose Punkte bescherte.

Cordero gewann zwar sein Doppel mit Boldt, verlor aber seine Einzel im ersten Paarkreuz, während Geier seine beiden Matches gewann. Im mittleren Paarkreuz standen den zwei Siegen von Boldt die zwei Niederlagen von auf dem Brinke gegenüber. So fiel die Entscheidung im letzten Paarkreuz: Geißler und Frettlöh punkteten. "Durch das Oberligaspiel waren wir unter Druck, aber wegen der Schwächung der Gegner konnten wir unseren Stiefel runterspielen und einen ungefährdeten Sieg landen", so Jürgen Boldt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare