Marvin Helm (r.) und Mecier Grouls konnten mit den Kinzenbachern nichts Zählbares aus Waldgirmes mitbringen. FOTO: HF
+
Marvin Helm (r.) und Mecier Grouls konnten mit den Kinzenbachern nichts Zählbares aus Waldgirmes mitbringen. FOTO: HF

Zu spät aufgewacht

  • vonRedaktion
    schließen

(red). Im Mittelhessenderby der Verbandsliga Mitte musste sich die SG Kinzenbach gestern Abend bei dem nun seit vier Spielen ungeschlagenen SC Waldgirmes II mit 1:2 geschlagen geben. Der Elf von SG-Trainer Oliver Dönges gelang es diesmal nicht wie in den bisherigen vier Saisonspielen, einen Rückstand aufzuholen, sodass die Rot-Weißen ihre erste Saisonniederlage quittieren mussten.

"Wir waren in der ersten Halbzeit grottenschlecht, hatten aber nach dem Wechsel genügend Chancen, das Spiel noch für uns zu entscheiden. Wer nicht von Beginn an Gas gibt, braucht sich nicht zu beschweren, wenn er am Ende verliert", sagte Dönges.

Der SC veränderte seine Startformation aus der mit 3:2 gewonnenen Partie in Eltville auf zwei Positionen. Für Karl Cost, der in der Kader der Hessenliga aufgerückt ist, und den erkrankten Leon van Moll spielten Paul Fiedler und Javier Regio-Perez von Beginn an. Bei der SG vertraute Trainer Oliver Dönges mit Ausnahme von Hakan Güngör, der für Mecier Grouls begann, der Elf, die mit 2:1 gegen den TSV Michelbach gewonnen hatte.

Die Hausherren begannen mit schnörkellosem Tempofußball und stellten die Gäste von Beginn an vor große Probleme. Javier Regio-Perez setzte mit einem Distanzschuss eine erste Duftmarke (5.). Die Dönges-Elf war in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vor dem SC-Tor, doch Torwart Ricardo Alpsoy hatte mit einem zu zentral platzierten Schuss des ehemaligen Waldgirmeser Tommy Ried keine Probleme (12.). Auf der Gegenseite traf Javier Regio-Perez mit einem Flachschuss aus 18 Metern gegen seinen Ex-Verein zum 1:0 für den SC (14.). Nach einem Freistoß von Marvin Helm verfehlte ein Kopfball von Ufuk Yildirim das SC-Gehäuse knapp (24.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit verpassten Marcus Purdak (43.) und Dennis Hinz (44.) eine höhere Führung der Schäfer-Elf. So ging es mit der knappen Führung der Hausherren in die Pause.

Chance zum späten Ausgleich vergeben

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde die SG kalt erwischt. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Felix Hörr überlupfte Jafar Azizi SG-Keeper Henrik Flechtner zum 2:0 für den SC (50.). Hakan Güngör verpasste den Anschlusstreffer, als er kurz vor dem SC-Tor den direkten Abschluss versäumte (50.). André Marius Jörg fälschte einen scharfen Schuss von Pascal Sajonz zum 1:2 ins Netz und schürte die Hoffnung der SG auf eine erneute Aufholjagd (59.). Erneut Hakan Güngör hatte gleich zweimal den Ausgleich auf dem Fuß (61./70.). Die Dönges-Elf agierte nun oft mit langen Bällen, während dem SC die Entlastung fehlte. Kurz vor Schluss setzte Torjäger Henrik Keller eine Flanke von Mecier Grouls per Kopfball neben das SC-Tor, sodass das Happy-End für die Gäste diesmal ausblieb (88.). "Ich bin mega-glücklich, denn dieses Ergebnis gibt uns Ruhe für die kommenden Wochen. Meine junge Elf hat Verantwortung übernommen, wenngleich die SG am Ende auch Pech gehabt hatte", sagte SC-Trainer Thorsten Schäfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare