Souveräne Vorstellung

  • schließen

(alr). Zum Abschluss der Hinrunde in der Volleyball-Bezirksoberliga traf die Mannschaft der TSV Eintracht Stadtallendorf/VF Homberg auf Tabellenschlusslicht USC Gießen III und die TG Hanau II - beide Begegnungen konnte die Spielgemeinschaft mit 3:0 für sich entscheiden.

Die Mannschaft um Zuspieler David Harris konnte endlich wieder einmal mit dem fast kompletten Kader, nur Martin Kujawa fehlte krankheitsbedingt, an den Start gehen. Durch die beiden Erfolge ist Stadtallendorf/Homberg auf Platz vier der Tabelle vorgerückt und hält den Anschluss an die führenden Mannschaften. Der Abstand zu Rang zwei beträgt nur zwei Punkte, und in der Rückrunde sind die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel noch in Stadtallendorf bzw. Homberg zu Gast.

Die Gäste aus Gießen mussten nach 58 Minuten Spielzeit die Überlegenheit des Gastgebers anerkennen. Nach einer frühen Führung der Hausherren gelang dem USC im ersten Durchgang der Ausgleich zum 14:14, ehe sich die Gastgeber durchsetzen konnten (25:21). In den beiden folgenden Sätzen konnte sich Stadtallendorf/Homberg kontinuierlich in Block und Angriff steigern, was sich letztlich auch in deutlicheren Satzergebnissen widerspiegelt (25:19; 25:12).

Im zweiten Spiel erwischte Stadtallendorf/Homberg einen fulminanten Start und verwies die Gäste nach zwölf Minuten beim Stande von 25:11 in die Schranken. Danach brachte das Gießener Schiedsgericht mit einer aus Sicht beider Kontrahenten völlig überzogenen Techniklinie den Spielfluss zum Erliegen. Nachdem die Gastgeber sich wieder gefangen hatten und konzentriert ihr Spiel suchten, fanden sie auch ihren Rhythmus wieder. Am Ende musste dann noch ein Satzball der Gäste beim Stande von 23:24 abgewehrt werden, ehe die Hausherren den Satz mit einem Ass beendeten (26:24). Der dritte Durchgang war aus Sicht der Gastgeber wieder eine klare Angelegenheit (25:13).

Stadtallendorf/Homberg: Forst, Harris, Horn, Klein, Kolwinski, Konstanz, Kotke, Kotlorz, Linker, Wevers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare