Souveräne Licher

  • vonSebastian Kilsbach
    schließen

(sks). Souveräner 101:74 (48:37)-Sieg von Lich Basketball gegen Koblenz: Im Kampf um den Aufstieg hat sich die Lage in der 2. Basketball-Regionalliga damit zugespitzt, denn Limburg bezwang Spitzenreiter Bensheim und hat damit selbst die Führung übernommen. Lich liegt jetzt zwei Punkte hinter Bensheim, gegen die der direkte Vergleich verloren wurde, und vier Punkte hinter Limburg. Das Hinspiel gegen Limburg konnte aber wiederum Lich für sich entscheiden. Mit Spannung fährt Lich nun am Samstag zur Rückpartie, in der ein Auswärtssieg Pflicht ist, um die Minimalchance auf den Aufstieg zu wahren.

Damit es überhaupt zu diesen Gedankenspielen kommen konnte, war am Wochenende ein Sieg gegen Koblenz Pflicht. Lich lieferte: Nur im ersten Viertel konnten die rheinland-pfälzischen Gäste das Match offenhalten. Colton Lewis scorte 15 seiner insgesamt 36 Zähler allein im Auftaktquarter. "Er traf aus allen Lagen", erklärte Lich-Coach Viktor Klassen, warum seine Mannschaft nur mit einem 26:23 in den zweiten Abschnitt ging. In diesem legte Routinier Felix Rotaru den US-Amerikaner an die kurze Leine. "Ich muss ihm ein Lob aussprechen. Er hat ihn bearbeitet und auch in der Offensive das Team angeführt", sagte Klassen. Tatsächlich verbuchte der Big Man zehn Punkte bis zur Halbzeit. Auch ansonsten lief bei den Gästen offensiv nun weniger zusammen, weshalb Lich erstmals zweistellig in Front ging.

Aufbauend auf der erspielten 48:37-Führung ermahnte der Cheftrainer seine Auswahl zu einer weiteren Druckerhöhung. Den Worten folgten Taten: Vor dem Schlussviertel stand bereits ein 79:52 auf der Anzeigetafel in der erneut pickevollen Dietrich-Bonhoeffer-Halle. Allen voran Jermale Jones schoss sich in einen Rausch und sollte am Ende zehn Dreier verbuchen. Defensiv brachte der nachverpflichtete Ugur Külhan viel Energie ins Wirken seiner Farben. In den letzten zehn Minuten ließ Klassen dann tief durchrotieren. Vor allem Paul Gänger erfreute die Fans mit manch Zuckerpass auf seine Teamkollegen. Die 100 Punkte voll machte dann stilecht Youngster Johannes Roith. "Jeder einzelne war bereit, absolut alles zu geben. Und das hat auch die Halle gespürt", hob Klassen die harmonische Gesamtleistung der Licher hervor. Nun ruht der Fokus auf der wichtigen Auswärtspartie in Limburg.

Lich: Ohly (1), Strack, Külhan (8), Keller (7), Wagner, Jones (36), Mühlich (11), Gänger, Roith (4), Ribbecke (14), Rotaru (18), Bölke (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare