Tennis

Sonderlob für Sättler und Sidorenko

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

Der zweite Heimsieg für die Tennis-Damen des TC Rot-Weiß Gießen, die nach dem 7:2 über den FTC Palmengarten in der Tabelle der Verbandsliga-Gruppe 2 auf den vierten Platz vorgerückt sind.

Es hat sehr gut funktioniert", berichtete Mannschaftsführerin Julia Kraft, die allerdings ihr Einzel nach einem 7:5 im ersten Satz nach einem 0:6 und einem 2:6 in den folgenden Durchgängen abgeben musste. Alle anderen Gießenerinnen setzten sich in jeweils zwei Sätzen durch, so dass die Rot-Weiß-Damen nach den Einzeln mit 5:1 und damit uneinholbar vorn lagen.

Anna Spengler führte gegen Sandra Ungricht mit 6:3, 2:0, ehe die Frankfurterin verletzungsbedingt aufgab und auch im Doppel nicht zur Verfügung stand. Teresa Dickler setzte sich gegen Kathrin Hüttmann mit 6:0, 6:4 durch. Alena Sättler und Anna Sidorenko machten es ähnlich; sie gewannen gegen Tatjana Dolic bzw. Ruth Linz mit 6:4, 6:0. Knapper ging es im Spiel der Gießenerin Kristina Ziprikow gegen Jessica Kurucz zu. Am Ende aber hieß es 6:4, 6:4 für die Rot-Weiß-Spielerin.

Im ersten Doppel unterlagen Anna Spengler und Alena Sättler gegen Hüttmann/Dolic mit 2:6, 6:3, 4:10, doch Teresa Dickler und Anna Sidorenko gewannen gegen Linz/Kurucz relativ knapp mit 6:4, 7:5. Julia Kraft/Kristina Ziprikow holten kampflos "ihren" Punkt. Es war eine abgerundet gute Leistung der Gießenerinnen, wobei die Mannschaftsführerin noch ein Sonderlob ("super gespielt") an Alena Sättler und Anna Sidorenko verteilte.

Stenogramm: Spengler – Ungricht 6:3, 2:0 Aufgabe, Teresa Dickler – Hüttmann 6:0, 6:4, Alena Sättler – Dolic 6:4, 6:0, Kraft – Mordhorst 7:5, 0:6, 2:6, Sidorenko – Linz 6:4, 6:0, Ziprikow – Kurucz 6:4, 6:4; Spengler/Alena Sättler – Hüttmann/Dolic 2:6, 6:3, 4:10, Teresa Dickler/Sidorenko – Linz/Kurucz 6:4, 7:5, Kraft/Ziprikow kampflos Sieger. (se)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare