IMG_8386_2_Torjubel_0211_4c
+
So sehen Sieger aus: Kevin Luca Gleissner (M.) nimmt nach seinem Führungstreffer die Glückwünsche seiner Teamkollegen Luan Perez Garcia, David Kirchhoff, Felix Hahn (r.) entgegen, während Arian Dervishi (l.) noch ein paar Meter zu absolvieren hat, um zu gratulieren.

Solmaz-Elf an der Spitze

  • VonMike Adams
    schließen

(mas). Durch einen 4:1-Erfolg im Heimspiel gegen den Karbener SV und die gleichzeitige 4:5-Niederlage der U16 von Darmstadt 98 bei Rot-Weiss Frankfurt, kletterte die TSG Wieseck an die Tabellenspitze der B-Junioren-Hessenliga. Trotzdem zeigte sich das TSG-Trainerteam um Deniz Solmaz und Co-Maurice Heil mit der defensiven Spielweise überhaupt nicht zufrieden.

Auch Marcel Niesner, Trainer des FC Gießen, zeigte sich nach der 2:7-Niederlage und dem Auftreten seiner Mannschaft bei der SG Fulda-Lehnerz äußerst enttäuscht und hofft zudem, dass die Negativserie der Mittelhessen bald vorbei ist.

TSG Wieseck - Karbener SV 4:1 (2:1): Die Gastgeber taten sich sehr schwer und machten gerade in der Defensive viele Fehler gegen einen mutig aufspielenden Karbener SV. Dabei konnte sich die TSG bei ihrem Torwart Edin Kandic bedanken, dass er mehrfach durch tolle Paraden seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte. Nachdem TSG-Trainer Solmaz Mitte der ersten Hälfte das System etwas änderte, lief es besser. Einer der guten Angriffe führte in der 19. Minute nach Zuspiel von Kirchhoff durch Gleissner zur 1:0-Führung der Hausherren. In der 21. und 27. Minute war wieder einmal Kandic Retter in höchster Not. Als Gästespieler Vlajic in der 34. Minute jedoch an den Ball kam und zum 1:1 traf, hatte auch Kandic keine Chance. Das Ergebnis sollte jedoch nicht lange Bestand haben, denn Felix Hahn verwandelte nur drei Minuten später einen indirekten Freistoß zur erneuten TSG-Führung. Trotz der Führung agierte die TSG gerade in der Abwehr sehr anfällig und hatte Glück, dass die Gäste die eine oder andere Nachlässigkeit nicht nutzten. Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber nicht spielerisch überzeugen, trafen dafür aber das Tor. Luan Perez Garcia erhöhte in der 55. Minute nach Gleissner-Flanke auf 3:1. Die Gäste aus Karben zeigten im weiteren Verlauf auch keine gefährlichen Aktionen mehr nach vorne, sodass die TSG trotz einer mittelmäßigen Leistung in der 75. Minute sogar auf 4:1 erhöhen konnte. Der eingewechselte Sebastian Huhn traf aus dem Gewühl heraus zum insgesamt etwas zu hohen 4:1-Endstand. »Wenn wir weiter oben mitspielen wollen, dürfen wir uns so eine unterirdisch schlechte erste Hälfte nicht wieder leisten. Wir haben gewonnen, weil wir insgesamt die besseren Einzelspieler hatten, und nicht, weil wir als Team besser waren«, so die deutlichen Worte von Co-Trainer Maurice Heil.

TSG Wieseck: Kandic; Erol (ab 41. Habibi), Topali (ab 60. Henkel), Hahn, Kirchhoff (ab 55. Huhn), Gleissner, Dervishi (ab 73. Riehl), Perez Garcia, Koch (ab 25. Haddou), Matic, Schäfer.

SG Fulda-Lehnerz - FC Gießen 7:2 (2:0): FC-Trainer Marcel Niesner zeigte sich nach der Pleite seiner Mannschaft in Osthessen mehr als enttäuscht. Es fehlten die Einstellung und das so wichtige Engagement, um im Fußball am Ende eines Spiels drei Punkte auf dem Konto zu verbuchen. Die SG-Spieler Eric Fröhlich (8.) und Johann Fuchs (23.) sorgten in den ersten 40 Minuten für eine verdiente 2:0-Führung gegen einen teilweise überforderten FC Gießen. Niesner versuchte in der Halbzeitpause, sein Team aufzurichten, um noch einmal das Spiel zu drehen, doch die Gastgeber begannen die zweite Hälfte wie aus einem Guss und erhöhten innerhalb von vier Minuten durch Max Lindemann (43.), Timon Hör (45.) und Can Ay (47.) auf 5:0. Plamen Peychev verwandelte in der 53. Minute einen Strafstoß zum 1:5 für den FC Gießen, doch mehr gelang den Mittelhessen vorerst nicht. Aurelius Röth (76.) und Johann Fuchs (77.) erhöhten stattdessen mit einem Doppelpack auf 7:1, bevor Quin Palushaj den 2:7-Endstand in einem einseitigen Spiel erzielte. »Diese Leistung war nicht hessenligatauglich. Da müssen sich einige gehörig hinterfragen«, so ein frustrierter Marcel Niesner.

FC Gießen: Kreißl (ab 48. Schuth); Deutsch, Parson (ab 48. Peychev), Kir (ab 48. Palushaj), Schiel, Bock (ab 41. Chamera), Tews (ab 48. Qazyzade), Reuling, Alpsoy, Gröning, Ortac.

Felix Hahn trägt sich beim 4:1 seiner TSG Wieseck gegen den Karbener SV einmal in die Torschützenliste ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare