Solak-Tor reicht dem FSV nicht

  • VonPeter Froese
    schließen

(fro). Der FSV Fernwald musste gestern Abend in der Gruppe A der zweigeteilten Fußball-Hessenliga beim TSV Eintracht Stadtallendorf mit dem 1:2 seine erste Saisonniederlage quittieren. Dabei brachte sich die Elf von Trainer Daniyel Bulut nach großem Kampf durch eigene Fehler um den Lohn ihrer Arbeit.

Nach dem Kreuzbandriss von Stammkeeper Pierre Kleinheider stand Mithat Sahin erstmals in der Startelf des FSV. Somit kam es zum Bruderduell mit Tolga Sahin, der bei der Eintracht im Kasten stand. Im Rahmen der Belastungssteuerung nahm Daniyel Bulut bei den Feldspielern gegenüber dem 2:2 gegen den Hünfelder SV vier Änderungen vor. Für Julian Bender, Brian Mukasa, Nicolas Strack und Patrick Markiewicz begannen Samuel Sesay, Malte Simon, Erdinc Solak und Tim Richter, woraus sich eine defensive 5-3-2-Ausrichtung abzuleiten schien. Nach einem Fehlpass von Tolga Sahin traf Erdinc Solak aber zum frühen 1:0 des FSV ins leere Eintracht-Tor (3.). Del Angelo Williams scheiterte an Mithat Sahin, während Amar Zildzovic den Abpraller neben das FSV-Tor setzte (10.). Der FSV versteckte sich nicht und hatte durch Mirko Freese den nächsten Abschluss (18.). Nach einem Eckstoß hielt Mi-that Sahin einen abgefälschten Schuss mit Bravour (25.). Kurz darauf verschuldete der FSV-Keeper einen Strafstoß an Del Angelo Williams, den Timo Cecen zum 1:1 nutzte (31.). Bei einem offenen Schlagabtausch lenkte Tolga Sahin einen Richter-Flachschuss zur Ecke (43.), während Lucas Burger einen Williams-Schuss mit letztem Einsatz blockte (44.).

Nach dem Seitenwechsel verfehlte Amar Zildzovic das FSV-Tor mit einem Distanzschuss knapp (47.). Auf der Gegenseite scheiterte Mirko Freese nach einem Solak-Pass an Tolga Sahin (63.). Mit großer Laufbereitschaft stemmte sich die Bulut-Elf gegen die auf die Führung drängenden Hausherren. Nach einem Befreiungsschlag von Christopher Schadeberg spielte Williams Mithat Sahin aus und schob zum 2:1 für die Eintracht ins leere FSV-Tor (76.). Mithat Sahin hielt den FSV gegen Williams im Spiel (80.). Nach einem Freistoß von Ceyhun Dinler verfehlte ein Sesay-Kopfball knapp sein Ziel (82.). Tim Richter verpasste den möglichen Ausgleich nach Strack-Pass leichtfertig (86.). »Wer solche Fehler macht und seine Chancen nicht nutzt, kann keine Spiele gewinnen«, sagte ein enttäuschter Daniyel Bulut.

TSV Eintracht Stadtallendorf: Tolga Sahin; Schütze, Heuser, Markovic, Schadeberg, Zildzovic, Phillips, Cecen (ab 72. Lindenthal), Eshele (ab 46. Wiessner), Arifi, Williams (ab 84. Zucca).

FSV Fernwald: Mithat Sahin; Burger, Vural, Sesay, Dinler, Simon, Hendrich, Grönke (ab 63. Markiewicz), Freese (ab 78. Strack), Richter, Solak (ab 74. Mukasa).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schmidt (Frankfurt). - Zuschauer: 350. - Torfolge: 0:1 (4.) Solak 1:1, (31.) Cecen (Foulelfmeter), 2:1 (76.) Williams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare