Simon führt Hüttenberg III zum Sieg in der Bezirksliga A

(akl) Nach zwei Niederlagen in Folge hat sich der TV 05/07 Hüttenberg III in der Handball-Bezirksliga A zurückgemeldet und mit 30:24 bei der HSG Hungen/Lich gewonnen. Souverän blieb auch die SG Kleenheim II, die mit dem 32:18-Kantersieg bei der SU Nieder-Florstadt II Rang zwei festigte.

HSG Hungen/Lich – TV Hüttenberg III 24:30 (9:12): Die Gäste gerieten zwar mit 0:2 in Rückstand, danach aber diktierten sie das Geschehen und blieben der Heimsieben spielerisch überlegen. Nach dem 4:4 setzte sich die "Dritte" mit einem 6:0-Lauf auf 10:4 ab. Nicht zu stoppen war Hüttenbergs René Simon, der zehn Treffer markierte. Auch nach der Pause gab der TVH III den Ton an und fand immer eine Lösung gegen die Gastgeber, die verschiedene Deckungsvarianten aufboten. Beim 23:16 schien die Partie entschieden, doch Hungen/Lich schöpfte beim 22:26 noch einmal Hoffnung, bevor Hüttenberg den Sack zumachte. – Tore Hungen/L.: Whisnant (3), Müller (1), Macht (1), Hahn (1), Jung (4), Kümpel (6/3), Zimmer (3), Marek (5). – Tore Hüttenberg III: Simon Birkenstock (2), Lukas Birkenstock (5), Goy (3), Spelkus (5), Strippel (2), Rehorn (3), Simon (10/3).

HSG Nordeck-Winnen/Allendorf/Londorf – HSG Mörlen 23:32 (14:16): Eine Halbzeit lang bot der Tabellenvorletzte dem favorisierten Gegner Paroli. Vom 3:3 ging es zum 7:7 und Mörlen fehlte es noch an Ideen im Offensivbereich, um sich gegen kämpfende Hausherren weiter abzusetzen. Das änderte sich nach dem Wechsel, als sich die spielerische Klasse der HSG Mörlen zeigte. Beim 19:16 lief die Mannschaft von Trainer Gunnar Ruddat einen Tempogegenstoß nach dem anderen und zog mit sieben Toren in Folge auf 26:16 davon. – Tore für Nordeck-W./Allendorf/Londorf: Haemer (2), Kaus (2), Dörr (1), Flamann (6/1), Pickhardt (2), Lars Schmidt (4), Weiß (2), Kremer (1), Kornmann (3). – Tore für Mörlen: Ungerwetter (2), Christian Birkenstock (1), Falk (2), Bischof (6), Brauburger (1), Stolte (2), Boller (9/3), Johannes Möbs (6/1), Bernhardt Dietz (3).

HSG Lollar/Ruttershausen – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III 38:20 (16:8): Beim Spitzenreiter erlebten die Gäste ein Debakel. Das lag vor allem an den personellen Voraussetzungen der Grün-Weißen, die mit nur acht Feldspielern anreisten. Schon früh setzte sich der Spitzenreiter auf 7:2 ab (8.). Die "Dritte" versuchte oft über einen zweiten Kreisläufer zum Erfolg zu kommen, doch der Ligaprimus stellte sich mit wechselnden Abwehrformationen darauf ein. Im zweiten Abschnitt entschied die Heimsieben das Duell mit dem 7:0-Lauf zum 28:13-Zwischenstand vorzeitig. – Tore Lollar/R.: Weidner (2), Mühlich (4), Albach (3), Kludt (5), Piazolla (5), Boos (4), Sommer (1), Spieß (6), Ziehm (3/1), Liedtke (1), Voss (2), Quell (2). – Tore Dutenhofen/M. III: Schmidt (1), Rompf (3), Wagner (4), Wenzel (1), Kinzenbach (3), Moritz Unger (4/1), Friedrichs (4/4).

SU Nieder-Florstadt II – SG Kleenheim II 18:32 (10:16): In einer fairen Partie setzte sich die Klasse der SG Kleenheim II durch. Zunächst gestaltete das Schlusslicht die Begegnung noch ausgeglichen und hielt den Anschluss beim 9:12-Zwischenstand. In der zweiten Hälfte erhöhte der Rangzweite die Schlagzahl. Schnell betrug der Vorsprung zehn Tore (25:15). Daniel Marwald zeigte eine starke Leistung und netzte achtmal ein. – Tore N.-Florstadt II: zur Heiden (1), Kaucher (4), Scholz (1), Umsonst (2), Wagner (4), Andreas Lux (1/1), Wolf (4), Bentrup (1). – Tore Kleenheim II: Klarner (4), Dietz (5), Marwald (8/1), Schäfer (3), Björn Klein (2), Reusch (3), Herbel (3), Wohlrab (1), Kassebaum (3).

HSG Herborn/Seelbach – HSG Pohlheim II 34:29 (19:18): Bis zum 6:6 lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, doch dann übernahmen die Gastgeber das Kommando. In dieser Phase bestrafte der Aufsteiger jeden technischen Fehler der Gäste und setzten sich mit einem 4:0-Lauf auf 10:6 ab (13.). Bis zum Wechsel fingen sich die Pohlheimer und gingen erstmals mit 20:19 in Führung. Die Oberliga-Reserve hatte jedoch auch danach Probleme mit der Rückraumachse Jan Kettler/Florian Schön und konnte ihren Positionsangriff nicht mehr wie zuvor zu Ende spielen.

Beim 26:32 (53.) war der Drops gelutscht. – Tore Herborn/S.: Schön (8/1), Kettler (7), Nickel (6/4), Schmidt (4), Seißler (4), Tader (3), Henß (2). – Tore für Pohlheim II: Rübsam (11/4), Happel (6), Ohrisch (4), Schmandt (3), Reinhardt (3), Heß (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare