Handball-Bundesliga

TVB siegt dank starkem Bitter

  • vonSID
    schließen

(sid). Der TVB Stuttgart bleibt in der Handball-Bundesliga (HBL) das Team der Stunde. Die seit nun fünf Spielen ungeschlagenen Schwaben setzten sich gestern Abend zum Auftakt des sechsten Spieltags auch dank einer starken Leistung von Nationaltorhüter Johannes Bitter mit 30:24 (15:12) gegen DHfK Leipzig durch und übernahmen vorerst die Tabellenspitze. Leipzig war ohne seinen an COVID-19 erkrankten Trainer Andre Haber in Stuttgart angetreten.

Dahinter verpasste der TBV Lemgo Lippe trotz einer zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Führung in der zweiten Hälfte gegen Frisch Auf Göppingen seinen vierten Saisonsieg. Am Ende reichte es lediglich zu einem 28:28 (17:15) für Lemgo. Auch die TSV Hannover-Burgdorf verfehlte beim 27:27 (14:11) bei den Eulen Ludwigshafen zum bereits dritten Mal in Folge einen Erfolg.

Stuttgart - Leipzig 30:24 (15:12): Tore: Kristjansson (7/4), Pfattheicher (6), Peshevski (5), Zieker (4), Lönn (4), Häfner (2), Weiß (1), Röthlisberger (1) - Weber (10/5), Binder (3), Pieczkowski (2), Larsen (2), Mamic (2), Milosevic (2), Wiesmach (2/1), Roscheck (1). - Zuschauer: 500.

Göppingen - Lemgo Lippe 28:28 (15:17): Heymann (8), Schiller (8/5), Kozina (3), Smarason (3), Theilinger (1), Kneule (1), Bagersted (1), Zelenovic (1), Goller (1) - Elisson (7/1), Suton (6), Carlsbogard (5), Schagen (4), Cederholm (4), Kogut (1), Guardiola (1). - Zu.: 468.

Ludwigshafen - Hannover-Burgdorf 27:27 (11:14): Tore: Mappes (7), Remmlinger (4), Wagner (4), Klein (3), Klimek (2), Neuhaus (2), Dietrich (1), Wernig (1), Scholz (1), Haider (1), Valiullin (1) - Hansen (5/2), Böhm (4), Martinovic (4), Pewnow (3), Brozovic (3), Jonsson (2), Cehte (2), Kuzmanovic (2), Feise (2). - Zu.: keine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare