Siege für Raffin und Laun

  • schließen

Mit deutlichen Tagessiegen für Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg und Silke Laun aus den Reihen des Gastgebers endete der Hauptlauf über 10 Meilen des ASC Licher Wald mit 232 Teilnehmern. Durch Gabriel Lautenschläger und Jürgen Murmann liefen bei den Männern zwei Gießener auf die Gesamtplätze zwei und vier. Stefan Kopp vom TSV Krofdorf-Gleiberg wurde Fünfter. Auch bei den Frauen ging der zweite Rang durch Kristina Jago an eine Gießenerin. Andrea Dullnig aus Buseck wurde unter 75 Läuferinnen Frauen-Fünfte.

Mit deutlichen Tagessiegen für Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg und Silke Laun aus den Reihen des Gastgebers endete der Hauptlauf über 10 Meilen des ASC Licher Wald mit 232 Teilnehmern. Durch Gabriel Lautenschläger und Jürgen Murmann liefen bei den Männern zwei Gießener auf die Gesamtplätze zwei und vier. Stefan Kopp vom TSV Krofdorf-Gleiberg wurde Fünfter. Auch bei den Frauen ging der zweite Rang durch Kristina Jago an eine Gießenerin. Andrea Dullnig aus Buseck wurde unter 75 Läuferinnen Frauen-Fünfte.

Raffin setzte vom Start weg die Maßstäbe und gewann über die rund 16,1 km in 55:03 Minuten. Auch der Gesamtzweite, Gabriel Lautenschläger, kam mit 57:06 aus der Männerklasse. Bei den 15 Läufern der M30 setzte sich Michael Seehawer (1:03:19/SV Dorf-Güll) durch. Nur wenige Sekunden später folgten Timo Biedenkapp (Schunk läuft/1:03:25) und Philip Scharck (LT Biebertal/1:03:31) in dieser Altersklasse.

Murmann dominiert M35

Der Gießener Jürgen Murmann beherrschte in 1:00:49 Stunden die M35. Paul Rodriguez vom TSV Krofdorf-Gleiberg lief bei der 35. Auflage in 1:02:52 auf den dritten Platz. Mit einem km-Schnitt von 4:28,7 Minuten wurde Jörg Tölle (ABS/1:12:05) Fünfter. Manuel Tschenscher (ASC Friedberg/1:00:31) gewann in der M40, Paul Bartig (Tucker Runners/1:10:45) lief in dieser Klasse als Fünfter durch den Zielbogen. In der M45 machten der Hüttenberger Gerhard Schöpke (1:03:01), Jens Möbus (TSV Krofdorf-Gleiberg/1:03:39) und Sebastian Hucht (TV Watzenborn-Steinberg/1:04:12) die Podestplätze unter sich aus. Flotte Zeiten liefen auch Jürgen Käß (1:08:42) als Fünfter und der Achte Florian Ulmrich (1:10:13/beide Krofdorf-Gleiberg). Bei 25 Klassenstartern landeten Sven Burgard (TSV Klein-Linden/1:14:59), Thorsten Schnitker (Lahnländer Lahnau/1:15:12) und Boris Rinn (TSF Heuchelheim/1:15:24) auf den Rängen neun bis elf.

Auch der M50-Sieger Thomas Schiller (MTV Kronberg/1:03:52) lieferte einen km-Schnitt von unter vier Minuten. Platz fünf eroberte Oliver Harsy (LAZ Gießen/1:11:34), Holger Schiewe (Treiser LWT/1:12:12) wurde Sechster. Franz Butz (LGV Marathon Gießen/1:12:59), Jörg Press (LT Dutenhofen/1:13:40) und Thomas Kritzer (LG Ettingshausen/Laubach/1:14:31) kamen bei den 32 Läufern der M50 auf die Plätze sieben bis neun.

Einmal mehr zeigte Stefan Kopp (Krofdorf-Gleiberg/1:01:18) in der M55 seine herausragende Klasse. Mehmet Tanriverdi konnte als Dritter nach 1:08:39 Stunden im Ziel begrüßt werden. Dem Vorsitzenden des MTV 1846 Gießen folgten mit Carsten Bock (1:09:25) und Lothar Walther (1:14:18) zwei Läufer des Treiser LWT. Siebter unter 18 Teilnehmern wurde Ingo Hollmann (1:16:40) vom Stadt-Lauf-Treff Gießen.

In der M60 sicherte sich Peter Wessendorf (Krofdorf-Gleiberg/1:18:06) den dritten Podestrang. Harry Niestolik (TV Homberg/1:24:56) lief auf Platz sechs unter den 60-Jährigen. Über acht Minuten trennten Günter Lowak (LGV Marathon/1:11:30) von den Nächstplatzierten der M65. Anton Geisberger (MTV 1846 Gießen/1:27:28) und Hans Hausner (1:28:01), ein Läufer-Urgestein des Treiser LWT, blieben als Fünfter und Sechster der M65 deutlich unter eineinhalb Stunden. In den Klassen der M70, M75 und M80 traten mit Wendelin Häusler (TV Großen-Buseck/1:22:28), Manfred Kronsbein (LGV Marathon/1:25:57) und Helmut Scholz (Krofdorf-Gleiberg/1:28:36) jeweils nur ein Läufer an. Eine beachtliche Zeit lieferte auch Lukas Wagner (MTV 1846 Gießen/1:04:21), der einzige Jugendliche der U18.

Mit 1:03:12 präsentierte sich Silke Laun (ASC Licher Wald/1:03:12) in herausragender Form und damit über viereinhalb Minuten schneller als 2018. Das bedeutete nebenbei den Sieg in der W45, in der mit der Frauen-Fünften Andrea Dullnig (Buseck/1:14:38), Pamela Bremser (Lahnländer Lahnau/ 1:17:23) und Carmen Damm (TSV Allendorf/Lda./1:18:31) Läuferinnen folgten, die alle unter einem Kilometer-Schnitt von fünf Minuten blieben. Das gelang auch Sam Franken (LGV Marathon/1:17:19) in der weiblichen U20 und Kim Boller (Lich/1:18:59), der Drittplatzierten der Frauenhauptklasse. In der W30 dominierte mit Kristina Jago (1:07:39) aus Gießen die Frauen-Zweite der 10-Meilen-Strecke. Julia Zwerenz aus Lich lief in 1:27:45 auf Rang vier der mit zehn Starterinnen besetzten Klasse. Bei der W35 kam Jennifer Hanak (Stadtwerke Gießen/1:25:41) auf Platz drei, und Silja Römer (Schunk läuft/1:27:51) wurde Vierte der W40.

Schubert nähert sich alter Stärke

Immer mehr nähert sich Gabi Schubert (Treiser LWT/1:15:40) alter Stärke und wurde hinter Anke Konnertz (Sparkasse Marburg/1:13:39) Zweite der W50. Renate Meisel (Treiser LWT/1:22:15) und Karin Walter (TV Watzenborn-Steinberg/1:27:56) blieben als Vierte und Sechste bei 16 Starterinnen deutlich unter eineinhalb Stunden. Die W55 wurde angeführt von Britta Bannenberg (1:18:34) aus Lich. Auf den nächsten Rängen folgten Elke Rudel-Alber (LGV Marathon/ 1:23:24), Claudia Hoffarth (TV Lohra/ 1:24:22), Konny Fuhrmann (TSV Allendorf/Lda./1:27:22) und Inge Koch (1:27:59) vom TSV Bellersheim.

Ilse Hammer (Lich/1:38:09) durfte sich in der W65 über Platz zwei freuen, und Charlotte Kraushaar (ASC Licher Wald/1:34:16) sowie Uta Meißner (TV Watzenborn-Steinberg/1:36:29) erreichten für die W70 respektable Zeiten.

Den Einsteigerlauf über vier Meilen gewann bei 55 Teilnehmern Michael Regina (27:53) vom TV Wetzlar vor Jan Tempelfeld (28:52), Andreas Tempelfeld (28:53) und Holger Wißmann (29:23/alle LG Ettingshausen/Laubach. Als Schnellste der Frauen wurde Laura Wehraun (LG Ettingshausen/Laubach) mit 30:33 Gesamtsiebte, und die drittplatzierte Seher Kocaaga aus Laubach landete mit 32:53 auf dem 16. Gesamtrang.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare