Handball

Siege für Kiel und Flensburg

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der deutsche Handball-Meister THW Kiel ist gut aus der Weltmeisterschafts-Pause gekommen. Im Champions-League-Heimspiel gegen den HC Motor Saporoschje aus der Ukraine feierten die Kieler am Donnerstagabend einen ungefährdeten 34:23 (16:12)-Sieg. Mit 9:9 Punkten bleibt der Titelverteidiger, für den Domagoj Duvnjak mit acht Treffern der erfolgreichste Werfer war, Fünfter in der Gruppe B.

Für die Gäste erzielte Artem Kosakewitsch fünf Tore.

Die SG Flensburg-Handewitt hat indes den siebten Sieg in der Königsklasse gefeiert. Durch das 28:26 (14:15) beim HC Brest in Belarus übernahmen die Norddeutschen mit 15:3 Punkten die Tabellenführung in Gruppe A. Göran Sögard Johannessen war mit neun Treffern bester SG-Werfer. Für den Gastgeber waren Mikita Vailupau, Vladimir Vranjes und Marko Panic je fünfmal erfolgreich.

Trotz zahlreicher Umstellungen fand Flensburg in der mit zahlreichen Zuschauern gefüllten Halle schnell ins Spiel (3:0/3.). Kurz vor der Halbzeit nutzte Brest eine doppelte Überzahl und eine Flensburger Unaufmerksamkeit, um mit einem knappen Vorsprung in die Pause zu gehen. Auch danach machte sich die SG das Leben selber schwer. Im Angriff blieb die Fehlerzahl hoch, in der Abwehr fehlte Frische. Mit einer Energieleistung sorgten die Flensburger aber für die erste Heimniederlage der Belarussen in der laufenden Champions-League-Saison.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare