Ein Sieg für die Playoffs

(smg) Am Samstag (9. Januar) geht es für die Zweitliga-Basketballerinnen der Bender Baskets Grünberg wieder rund. Will die Mannschaft von Trainer Sebastian Szymanski sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten, sind sie auf doppelte Punkte angewiesen.

(smg) Am Samstag geht es für die Zweitliga-Basketballerinnen der Bender Baskets Grünberg wieder rund. Will die Mannschaft von Trainer Sebastian Szymanski sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten, sind sie auf doppelte Punkte angewiesen. Im Dezember feierten sie zum Jahresausklang einen Sieg über Würzburg und würden das am Samstag um 17 Uhr bei der auf dem achten Tabellenplatz liegenden TS Herzogenaurach auch gerne wieder tun.

Einfach wird es für die Gallusstädterinnen in Bayern mit Sicherheit nicht. Schon in eigener Halle taten sie sich gegen Herzogenaurach schwer und fuhren erst nach Verlängerung einen 85:82-Sieg ein. Ganz besonders müssen die Spielerinnen auf die für die TS auflaufenden Schwestern Anne und Margret Pfister achten. Aber auch Kerstin Wägner muss im Auge behalten werden. Diese drei Akteurinnen machten Grünberg bereits im Hinspiel das Leben schwer. Ziel ist es laut Szymanski, den Gegner unter 60 Punkten zu halten. Die aggressive Defense der Gäste ist aber auch nötig, "da wir uns wahrscheinlich in der Offense nach einer längeren Pause nicht so viel zumuten können", meint der Coach der Baskets.

Auf seinen kompletten Kader kann er am Samstag allerdings nicht zurückgreifen. Elisa Ruhl verletzte sich im Dezember und fällt mit einem Fingerbruch weiter aus. Sarah Frankenberger steht wegen Abiturvorbereitungen ebenfalls nicht zur Verfügung. Dafür konnten die drei Grünberger U18-Nationalspielerinnen bereits Spielpraxis sammeln: Julia Gaudermann, Finja Schaake und Nicola Happel waren bis Anfang dieser Woche mit dem deutschen Auswahlteam in Ludwigsburg beim "Girls4nations-Turnier" aktiv.

Was letztlich zählt, sind für die Grünbergerinnen Erfolge. Um diese einzufahren, müssen sie sich strecken, denn es gilt, ein Ziel zu erreichen. "Wir haben keine Spiele mehr zu verschenken. Wenn wir in die Playoffs wollen, ist es ein Pflichtsieg für uns", spricht Szymanski zurückliegende vergebene Siegchancen an und möchte am Samstag unbedingt das Punktepaar mit zurück nach Hessen nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare