Hat bislang keinen Grund zur Klage: Trainer Labinot Dervishi hat mit seiner SG Birklar bislang alle Partien gewonnen. FOTO: HF
+
Hat bislang keinen Grund zur Klage: Trainer Labinot Dervishi hat mit seiner SG Birklar bislang alle Partien gewonnen. FOTO: HF

Der siebte Streich?

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In Birklar steigt die Topbegegnung des sechsten Spieltages der Fußball-Kreisoberliga Süd. Dabei empfängt die bislang ausnahmslos siegreiche SG Birklar, die saisonübergreifend am letzten Mittwoch den 19. Sieg in Folge feierte, am Sonntag den Tabellendritten aus Hattendorf. Während George-Bogdan Ganu mit sechs Toren für die Birklarer Offensive steht, sind auf der Gegenseite mit Jan Luca Metz, Mehmed Omerovic und Christian Andreev gleich mehrere Spieler torgefährlich.

Aber schon ab Platz sechs haben die Mannschaften nach fünf Spielen mindestens genauso viele Niederlagen wie Siege auf dem Konto, was die Ausgeglichenheit der Liga zeigt. Der Tabellenzweite SG Obbornhofen/Bellersheim gastiert bei der TSG Leihgestern. Mit Winterneuzugang Cemil Kurt (vormals Kurdischer FC Gießen), der mit neun Treffern, der derzeitige Ligatorschützenkönig ist, hat die TSG einen Topstürmer verpflichtet. Die Offensive der SG ist eher im Kollektiv erfolgreich. Neun Tore hat der ASV Gießen auf dem Konto - acht davon erzielte Stürmer Kevin Rennert. Am Sonntag empfangen die Weststädter Aufsteiger FSG Lumda/Geilshausen, der zuletzt beim Tabellenletzten SG Schwalmtal ein 0:2 quittieren musste.

Weitere Teams zeigten unter der Woche, dass sie doch erfolgreich sein können. So will Aufsteiger FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf nach dem ersten Saisonsieg nun auch gegen den Kurdischen FC Gießen den zweiten Heimerfolg hintereinander feiern. Die Gießener hingegen wollen die 2:3-Niederlage in Alten-Buseck vom Donnerstagabend aufarbeiten. Im Duell der Sportfreunde Burkhardsfelden gegen den TSV Klein-Linden sind beide Teams auf eine Kehrtwende aus. Die Gäste aus Kleinlinden mussten beim 1:7 in Leihgestern die zweite bittere Niederlage in Folge verarbeiten. Die Sportfreunde blieben nach dem 0:5 bei der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf sogar das dritte Mal in Folge ohne Punkte. Ebenfalls mit der zweiten Niederlage hintereinander reist der TSV Großen-Linden zum letztjährigen Tabellendritten SG Treis/Allendorf. Beide Teams wollen dabei wieder Punkte auf der Habenseite sammeln, was aber durch die Dichte und vor allem ausgeglichene Konkurrenz diese Saison nicht einfach erscheint. Nach dem knappen Heimsieg am Donnerstag will die SG Trohe/Alten-Buseck auch gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod nachlegen und sich mit dem zweiten Heimsieg im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Schließlich gastiert die TSG Wieseck bei der FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod. Während die Grünberger FSG am Mittwoch den ersten Saisonerfolg feierte, konnte die TSG aufgrund der Vielzahl von Verletzten am Mittwochabend zum Spiel in Bellersheim nicht antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare