LouisGoncalvesVincentMor_4c
+
Louis Goncalves (8, FSV Fernwald) versucht, den Offenbacher Vincent Moreno Giesel an der Hereingabe zu hindern. 350 Besucher sehen den Test an der Licher Fasanerie zwischen dem heimischen Hessenligisten und dem Regionalligisten. Die Einnahmen sollen für die Flutopfer in Westdeutschland gespendet werden.

Fußball

Sieben Gegentore gegen Kickers Offenbach nach Fernwalder 1:0-Führung

  • VonPeter Froese
    schließen

Der einst ruhmreiche Offenbacher Fußball-Club Kickers gab am Mittwoch seine Visitenkarte beim Testspiel in Lich ab. Mit 7:1 bezwang der Regionalligist den Hessenligisten FSV Fernwald.

(fro). In einem Testspiel gegen den Fußball-Regionalligisten Kickers Offenbach unterlag der Hessenligist FSV Fernwald gestern Abend auf dem Sportplatz »An der Fasanerie« in Lich mit 1:7. Die Eintrittsgelder der 350 Zuschauer werden den Opfern der Flutkatastrophe zu Gute kommen. Für die kurzfristige Bereitstellung des Sportgeländes und die tadellose Bewirtung der Zuschauer bedankte sich Marco Semlitsch im Namen des FSV Fernwald beim VfR Lich.

Die Gäste hatten von Beginn an ein optisches Übergewicht, während der FSV die Konterchancen nicht konsequent genug ausspielte. Die Fernwälder agierten zu oft mit schnell abgefangenen langen Bällen und leisteten sich zahlreiche Fehler im Spielaufbau. Folgerichtig setzte OFC-Spielführer Tunay Deniz die erste Gelegenheit knapp über das FSV-Tor (19.).

Auf der Gegenseite eroberte Erdinc Solak das Leder von Sebastian Zieleniecki. Die anschließende Flanke von Ceyhun Dinler lenkte Nicolas Strack zum überraschenden 1:0 für den FSV ins Netz (21.). Die Führung der Bulut-Elf hatte aber nicht lange Bestand. Nur zwei Zeigerumdrehungen später traf Christian Stark nach einer Flanke von Jayson Breitenbach zum 1:1-Ausgleich (23.). Aufgrund der tiefstehenden Sonne machte der FSV-Keeper dabei keine glückliche Figur. Kurz darauf verhinderte Pierre Kleinheider nach einem Deniz-Kopfball die Gästeführung mit einer Glanzparade (24.). Bei einem Flachschuss von Serkan Firat war der FSV-Keeper erneut geschlagen - 1:2 (36.). Kurz vor der Pause nutzte Dejan Bozic einen Fehler von Deniz Vural zum 3:1-Halbzeitstand (44.).

Nach dem Seitenwechsel vergab Louis Goncalves aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer (49.) für Fernwald. Nach einer Stunde Spielzeit nahm der Regionalligist, der zur Pause die komplette Mannschaft ausgetauscht hatte, das Heft fest in seine Hand. Denis Huseinbasic setzte das Leder zunächst noch knapp über das FSV-Tor (62.). Nach einem Eckstoß von Davud Tuma traf Okungbowa aber zum 4:1 (69.), ehe Elia Soriano (74.), der zuvor bereits die Latte getroffen hatte (73.), und Davud Tuma (76.) das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf 6:1 schraubten. Erneut Davud Tuma stellte nach Vorarbeit von Denis Huseinbasic den Treffer zum 7:1-Endstand her (88.).

»Wir haben uns ordentlich verkauft, doch am Ende war es ein Klassenunterschied. Der OFC war uns in den engen Räumen sowie in punkto Physis und Dynamik überlegen. Wir haben uns aber mit Absicht nicht hinten reingestellt, sondern wollten ein guter Gegner sein«, sagte FSV-Trainer Daniyel Bulut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare