Fußball

Sherwin Rahmani hört auf

  • VonPeter Froese
    schließen

(fro). Sherwin Rahmani hat sein Amt als Trainer beim FC Turabdin/Babylon am vergangenen Freitag aus beruflichen Gründen niedergelegt. »Ich habe eine höherwertige Tätigkeit übertragen bekommen und muss dafür dreimal pro Woche nach Düsseldorf fahren. Daher lassen sich die beruflichen Belange und mein Engagement als Trainer in Holzheim derzeit nicht mehr in Einklang bringen«, erläuterte der 39-Jährige gegenüber dieser Zeitung.

Rahmani hatte den damaligen Verbandsliga-Aufsteiger zu Beginn der Saison 2019/20 übernommen und den Aufstieg in die Hessenliga in der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit nur aufgrund eines Abzugs von vier Punkten verpasst. Auch in der erneut abgebrochenen Saison 2020/21 lag die Rahmani-Elf aussichtsreich im Rennen um den Aufstieg in die höchste Spielklasse auf Landesebene.

»Ich hatte in den vergangenen zwei Jahren ein sehr gutes Verhältnis zum Verein und meiner Mannschaft. Als ich meine Entscheidung kundgetan habe, lag ein bisschen Wehmut auf beiden Seiten in der Luft. Für mich bedeutet dieser Schritt nicht den endgültigen Abschied vom Traineramt. Dennoch muss ich meine persönlichen Prioritäten aktuell anderweitig ausrichten«, erklärte Rahmani.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare