Die Serie hält

  • vonDietmar Kelkel
    schließen

(kel). Im ersten Heimspiel in der Tischtennis-Frauen-Oberliga erkämpfte sich der TTC Wißmar gegen den Vorsaison-Dritten Kassel-Auedamm II ein Unentschieden.

Bezirksoberligist SV Nieder-Ofleiden setzte sich mit 7:5 in Arzell durch. Hessenligist Heuchelheim, Verbandsligist Frankenbach und Bezirksoberligist Heuchelheim II steigen erst am kommenden Wochenende in den Spielbetrieb ein.

Oberliga Hessen / TTC Wißmar - Kasseler Spvgg. Auedamm II 6:6:In einem ausgeglichenen Spiel über drei Stunden gab es für Oberligaaufsteiger TTC Wißmar ein gerechtes 6:6-Unentschieden. 22 Zuschauer fanden sich trotz sommerlichen Temperaturen und Corona-Bedingungen am Sonntagnachmittag in der Sporthalle ein und unterstützten das Team nach Kräften. "Wir waren krankheitsbedingt leicht gehandicapt. Christine Prell durfte noch nicht spielen und dafür stellte sich Karolin Schäfer mit starken Rückenproblemen an den Tisch", erklärte Vorsitzender Steffen Kreiling. "So war es vorher klar, dass es schwierig für sie werden wird, ein Spiel zu gewinnen. Der Bewegungsradius war zu stark eingeschränkt."

Dass die Serie mit 54 Siegen ohne Niederlage dennoch gehalten hat, verdankte die Mannschaft Alisa Dietz mit einem starkem Auftritt und drei Punkten.

Auch Céline Kreiling punktete zweimal gegen das vordere Paarkreuz. Paulina Hauf hatte im ersten Einzel viel Pech und unterlag in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, gewann aber in drei Sätzen gegen Heike Heidelbach und sicherte das verdiente Remis. Weiter geht es erst am 17. Oktober um 18 Uhr zu Hause gegen Langen III.

Bezirksoberliga / TSV Arzell - SV Nieder-Ofleiden 5:7:Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich der SV Nieder-Ofleiden den knappen Sieg redlich verdient. Anke Böttcher (2), Michaela Stork (2), Jule Vaupel (2) und Kerstin Pfeil ließen sich auch von zwei Fünfsatzniederlagen nicht beeindrucken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare