Sebastian Greb mit Viererpack

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Der FC Cleeberg bleibt in der Fußball-Verbandsliga Mitte weiter ohne Niederlage. Am Sonntag verbuchte die Mannschaft von Trainer Daniel Schäfer mit dem lockeren 7:1 beim RSV Weyer den vierten Saisonsieg. Überragender Akteur war FC-Angreifer Sebastian Greb, denn der schnürte einen Viererpack.

Nach dem glücklichen 1:1 in der Vorwoche gegen die SG Walluf präsentierte sich der FC Cleeberg nun in Weyer von Beginn an fokussiert. Das sollte sich denn auch früh auszahlen. In der elften Minuten bediente Vincent Berledt mit einem Traumpass Sebastian Greb, der mit einem Heber das 1:0 für den Gast markierte. Nur fünf Minuten später verpasste Greb das mögliche 2:0, für das er aber neun Minuten später verantwortlich zeichnete. Einen langen Ball von Moritz Riedel verwertete Greb zum 2:0. Nach einer halben Stunde hatte Greb auch das 3:0 auf dem Fuß, aber es fehlten die berühmten Zentimeter. Mehr Glück hatte auf der Gegenseite 60 Sekunden später Marvin Kretschmann, dem nach dem ersten vernünftigen RSV-Angriff das 1:2 gelang. Der Ball sprang vom Innenpfosten ins Tor. Noch vor der Pause bot sich aber erneut Greb die Möglichkeit zum 3:1, doch er scheiterte aus kurzer Entfernung an RSV-Schlussmann Kohlhepp. Die Führung zur Pause für den FC war verdient, hätte aber höher ausfallen müssen.

Kurz nach der Pause hatte der Gast Glück, dass Weyer das 2:2 verpasste. Beim FC war derweil Verlass auf Sebastian Greb, der nach einem Zuspiel von Marvin Gath nach 50 Minuten auf 3:1 stellte. Cleeberg blieb dran, doch Dominik Huisgen (53.) und wiederum Greb (56., 65.) verpassten jeweils einen weiteren Treffer. Schließlich war es Marvin Gath, der mit dem 4:1 nach 68 Minuten für die Entscheidung sorgte. Greb (73.), Robin Dörr (76.) und Dominik Huisgen schraubten das Ergebnis noch auf 7:1.

RSV Weyer: Kohlhepp; Schutzbach, Rath, Sawall, Weber, Loresch, Seibel, Schmidt, Petri, Becker, Kretschmann.

FC Cleeberg: Misgaiski; Bause, Riedel, Weidner, Groß (ab 66. Dörr), Umsonst, Berledt, Rosenkranz (ab 30. Löw), Gath (ab 77. Becker), Huisgen, Greb.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Sattler (Stadtallendorf). - Torfolge: 0:1 (11.) Greb, 0:2 (17.) Greb, 1:2 (31.) Kretschmann, 1:3 (50.) Greb, 1:4 (68.) Gath, 1:5 (73.) Greb, 1:6 (76.) Dörr, 1:7 (90.) Huisgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare