Volleyball

Schwerpunkt liegt auf der Annahme

  • vonRalf Linker
    schließen

(alr). Am Samstag bestreitet das Team Eintracht Stadtallendorf/Volleyballfreunde Homberg das erste Auswärtsspiel in der Rückrunde der Bezirksoberliga-Saison beim Tabellenachten USC Gießen III. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Sporthalle in Rödgen.

Nach der Winterpause hat die Spielgemeinschaft die Trainingseinheiten in den beiden letzten Wochen intensiv genutzt, um sich nach der dreiwöchigen Unterbrechung wieder an den Ball zu gewöhnen. Spielertrainer David Harris hat dabei den Schwerpunkt auf die Annahme gelegt, weil diese die Grundlage für ein erfolgreiches Angriffsspiel ist. Aber auch die anderen Bereiche des Spiels kamen nicht zu kurz. Die Mannschaft möchte nach Möglichkeit das 3:0-Ergebnis aus der Hinrunde wiederholen, um einen erfolgreichen Start in die Rückrunde zu absolvieren.

Das ist trotz einer krankheitsbedingten, leichten Schwächung der Mannschaft im Bereich des Möglichen, allerdings darf man sich dann keine unnötigen Eigenfehler erlauben. Keinesfalls darf man den Fehler begehen, den USC zu unterschätzen. Gießen III hat nichts mehr zu verlieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare