Schwarzes Wochenende für heimische Teams

  • VonNorbert Englisch
    schließen

(nor). Während die Jungen18 des TTC Wißmar in der Tischtennis-Hessenliga nach ihrer 2:6-Auswärtsniederlage in Langenselbold über ein absolut ausgeglichenes Punkte- und Spielekonto (7:7/32:32) verfügen, verschlechtert sich die Situation für die M18 in der Hessenliga der TSF Heuchelheim immer mehr.

Sowohl im südhessischen Münster als auch in Frankfurt-Sossenheim kassierten die Turn- und Sportfreunde aus Heuchelheim die Höchststrafe. Nun steht noch das Nachholspiel in Bruchköbel an, man wird die Vorrunde wohl auf dem vorletzten Rang abschließen.

Jungen18 / TG Langenselbold - TTC Wißmar 6:2: Noël Kreiling/Tom Penzel gewann ihr Doppel 3:0, Felix Stroh/Jona Ehler unterlagen chancenlos. Penzel musste sich dem TG-Spitzenspieler Dettmar deutlich geschlagen geben, aber Kreiling machte gegen Jankowski den zweiten Gegenzähler. Im zweiten Paarkreuz war für die Wißmarer nicht viel zu holen, doch dann keimte Hoffnung auf. Denn sowohl Kreiling als auch Penzel lagen 2:0 in Führung. Doch das Glück war auf Langenselbolder Seite: Nach sechs knappen Satzverlusten war die TTC-Niederlage besiegelt.

Mädchen18 / DJK BW Münster - TSF Heuchelheim 6:0: Einmal mehr konnte man erneut nur drei Spielerinnen aufbieten. Paula Engel/Selis Su Schmalz holten den Ehrensatz für die TSF Heuchelheim, alle anderen Begegnungen gingen kampflos bzw. mit 0:3 verloren.

SG Sossenheim/M15 - TSF Heuchelheim 6:0: Paula Engel/Selis Su Schmalz und Frieda Dietz/Sarah Zalucki unterlagen 0:3. Engel führte wenig später gegen Kaiser mit 2:1, wurde jedoch noch mit 11:7 und 11:6 geschlagen. Die übrigen Begegnungen gingen mit jeweils 3:0 an die Frankfurterinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare