Die Anweisungen von Trainer Michael Ferber sind beim 30:27-Heimerfolg über Eintracht Hagen seinen Hüttenberger A-Jugend-Handballern angekommen. FOTO: VOGLER
+
Die Anweisungen von Trainer Michael Ferber sind beim 30:27-Heimerfolg über Eintracht Hagen seinen Hüttenberger A-Jugend-Handballern angekommen. FOTO: VOGLER

Schwarz neun Mal ins Schwarze

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie). In der Jugendhandball-Bundesliga hat die U 19 des TV 05/07 Hüttenberg den zweiten Sieg hintereinander eingefahren. Gegen den VfL Eintracht Hagen gewannen die Jungs von Trainer Michael Ferber mit 30:27 (17:12) und ordnen sich in der Tabelle auf dem vierten Platz ein. Die Partie der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen gegen die MT Melsungen/Körle/Guxhagen wurde aufgrund eines Corona-Falles im Umfeld der Nordhessen verschoben.

"Ja, wir zeigen noch eine gewisse Beständigkeit in unserer Unbeständigkeit", meinte Ferber nach dem Spiel seiner Hüttenberger. Zu Beginn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Hüttenberger in der zwölften Minute zunächst mit 5:7 hinten lagen. Mit einem Vier-Tore-Lauf drehten die Hausherren die Partie und setzten sich bis zur Pause auf 17:12 ab. Dabei profitierten sie vor allem von einem gut aufspielenden Finn Hermann im Tor und einem sehr aktiven Niklas Theiss im Angriff, mit dessen Aktionen man mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel gewinnen konnte.

"In der zweiten Halbzeit haben wir es erneut verpasst, unser Leistungsvermögen abzurufen und klarer Chancen herauszuspielen", monierte Trainer Ferber allerdings. Sein Team ließ Hagen in der 51. Minute bis auf 23:26 herankommen, konnte aber bis zum Schlusspfiff den Drei-Tore-Vorsprung in einer kampfbetonten Partie halten. "Am Ende haben wir erneut verdient gewonnen."

TV 05/07 Hüttenberg: Rüspeler, Hermann; Castillo, Stoppel (1), Pioch, Kirschner (1), Opitz (4), Simon, Theiss (6), Schwarz (9/6), Wolf (3), Lodders, Höpfner (3), Hantl (3).

Eintracht Hagen: Umajiego, Stublla; Böcker, Albrecht, Bratzke (6), Grüger (4), Makowiecki, Klein (7), Trapp (2/1), Wörtler, Ingwald (5), Kosakowski (2), Gödecker (1).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hartmann/Hennekes. - Zuschauer: 60. - Zeitstrafen: 10:12 Minuten. - Siebenmeter: 7/6:1/1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare