Schwache Eintracht bleibt Schlusslicht

(grm). Der TSV Eintracht Stadtallendorf hat sein Regionalliga-Auswärtsspiel bei Astoria Walldorf am Samstagnachmittag mit 1:4 (0:1) verloren. "Wir waren sowohl in der Abwehr als auch im Sturm schwach. Der Walldorfer Sieg ist hochverdient, auch in der Höhe", lautete das faire Fazit von Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Die Gastgeber begannen stark und gingen in der 21. Minute in Führung. Kristian Gaudermann klärte bei einer Flanke von Giuseppe Burgio nur unzureichend, sodass Nico Hillenbrand von der Strafraumkante ins lange Eck traf. Auch danach blieb Walldorf am Drücker: Yakup Polat scheiterte in einer Eins-gegen-eins-Situation an Eintracht-Keeper Aykut Bayar (36.), und Tim Fahrenholz setzte den Ball aus wenigen Metern an das Lattenkreuz des Stadtallendorfer Tores (46.). Beim 2:0 erkämpfte Christopher Schadeberg zunächst gut den Ball, vertändelte ihn jedoch an der Strafraumkante gegen Maximilian Waack wieder. Dieser passte zu Burgio, der Bayar aus elf Metern keine Chance ließ (64.).

Nur drei Minuten später keimte bei der Eintracht allerdings noch mal Hoffnung auf, als Felix Nolte eine Hereingabe von Jascha Döringer zum Anschlusstreffer verwerten konnte. Diese Hoffnung wurde allerdings schnell wieder im Keim erstickt. Nico Hammann schaltete nach einem Eintracht-Fehlpass am Schnellsten, schickte Burgio steil, der wiederum einen Querpass zu Nicolai Groß spielte, und dieser vollendete den Konter zum 3:1 (72.). Kurz vor Abpfiff erzielte der überragende Burgio nach einem weiteren Konter noch den 4:1-Endstand für die Kurpfälzer (89.). Damit bleibt die Sicaja-Elf Schlusslicht.

Eintr. Stadtallendorf: Bayar - Gaudermann, Djengoue, Schadeberg, Grönke - Geisler (46. Vogt), Döringer, Zildžovic (75. Schütze), Heuser (60. Bartheld) - Nolte, Williams.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Timo Lämmle (Rommelshausen). - Zuschauer: 298. - 1:0 (21.) Hillenbrand, 2:0 (64.) Burgio, 2:1 (67.) Nolte, 3:1 (72.) Groß, 4:1 (89.) Burgio.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare