+
Hüttenbergs Philipp Opitz (6) nimmt gegen Moritz Prause (TSG Münster/4) und Felix Schäfer (rechts am Bildrand) Maß.

Schritt nach vorn, dennoch verloren

  • schließen

(pie). Auch im vierten Spiel der Jugend-handball-Bundesliga blieb der U 19 des TV 05/07 Hüttenberg ein Sieg verwehrt. Gegen die TSG Münster verlor das Team von Trainer Michael Ferber mit 23:24 (12:14) und verbleibt somit auf dem elften und letzten Tabellenplatz.

In einer sehr ausgeglichenen Partie waren es immer wieder die Gäste, die sich leichte Vorteile erarbeiten konnten. Nur bis zum 5:4 in der zehnten Minute von Niklas Roth war es dem TVH hin und wieder vergönnt, vorlegen zu könnte.

In der Folge übernahm diesen Part Münster bis zum 19:19 in der 48. Minute. Zwischendurch gelang den Hüttenbergern zwar ab und zu der Ausgleich, aber erst beim 20:19 in der 50. Minute (Roth) wieder einmal die Führung - und es sollte die letzte bleiben.

"Wir sind gut gestartet und haben diesmal eine variable Leistung im Angriff gezeigt", lobte Ferber, "wir sind nicht nur in die Tiefe und ins Zentrum, sondern auch mal in die Breite gegangen und haben dann mit den Außen gut zusammengespielt. Das hat es für Münster schwer gemacht, uns auszurechnen."

Der TVH überzeugte zwar spielerisch, vergab aber vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Chancen und lief denen das komplette Spiel hinterher. Für Münster eine willkommene Einladung, ins Spiel zu kommen, die die Gäste gerne annahmen und mit einer 14:12-Führung in die Pause gingen. "Münster hat leidenschaftlich verteidigt und wir hatten immer wieder Eins-gegen-Eins-Situationen, denen wir nicht gerecht werden konnten", so Ferber. Kämpferisch konnte man seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, und auch die Steigerung im Angriff war erkennbar. "Da haben die Jungs einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht und erneut in der Abwehr eine sehr gute Leistung gezeigt", stellte Ferber klar. Zwei Punkte brachte das, auch gegen den aktuellen Tabellenführer der Staffel, dennoch nicht und so waren es wiederum Kleinigkeiten, die zu Ungunsten von Hüttenberg den Ausschlag gaben. "Wir werden jetzt die Pause nutzen, zwei Wochen trainieren und uns auf das nächste Spiel vorbereiten."

TV 05/07 Hüttenberg: Rüspeler, Hermann; Stankewitz, Höpfner (1), Opitz, Roth (9), Theiss (4), Schwarz (3/2), Puselja (1), Nandzik, Stahl (1), Simon, Jockel, Hantl (2).

TSG Münster: Günthör, Sven Müller; Müller-Lampertz, Sorhagen, Prause, Schäfer (3/3), Krämer (3), Ladwig (1), Heller (2), Jan Müller (5), Gerntke, Marxer (4), Löw (3), Durrani.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Mühlenberg/Weist. - Zuschauer: 85. - Zeitstrafen: 10:4 Minuten. - Siebenmeter: 3/2:4/3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare