+
Im Duell mit Jacqueline Schreiner (unten) zieht Claudia Meiß als Nummer zwei der ersten Watzenbörner Mannschaft den Kürzeren. Ihr zweites Einzel gewinnt sie glatt. (Friedrich)

Schreiner in Frühform

  • schließen

(kel). Zum Auftakt der Tischtennis-Runde hat Frauen-Verbandsligist TSF Heuchelheim mit einem 8:6-Erfolg gegen Lauterbach überrascht. Der NSC Watzenborn-Steinberg verlor mit 5:8 in Rommerz und besiegte die eigene "Zweite" mit 8:2. In der Bezirksoberliga starteten die TSF Heuchelheim II mit einem 8:4-Erfolg gegen Florstadt II. Frankenbach unterlag in Wächtersbach mit 4:8.

Verbandsliga / TTC Rommerz - NSC Watzenborn-Steinberg 8:5:"In Rommerz haben wir wieder einmal verloren. Nach dem 0:4-Rückstand haben wir uns aber noch achtbar aus der Affaire gezogen", kommentierte Christine Peschke, Spielführerin des NSC Watzenborn-Steinberg, die 5:8-Niederlage der Pohlheimerinnen lakonisch. Unglücklich verloren Peschke/Claudia Meiß das Eingangsdoppel mit 9:11 im Entscheidungssatz. Jacqueline Schreiner hatte nach Siegen gegen Paulina Möller und Ilke Balzer auch Spitzenspielerin Heike Firle am Rande einer Niederlage. Peschke steuerte einen und Ulrike Leyer zwei Punkte zum NSC-Ergebnis bei.

NSC Watzenborn-Steinberg II - NSC Watzenborn-Steinberg I 2:8:Das Vereinsderby verlief kurios, was die Aufstellung betraf. "Da einige Spielerinnen verhindert waren, haben wir nur sieben Frauen aufbieten können. Zwei davon gelten nur als Damenersatz für die ›Zweite‹ und sind nicht in der ersten Mannschaft startberechtigt. Da wir keine Strafe zahlen wollten, musste die zweite Mannschaft mit nur drei Spielerinnen antreten", erklärte Peschke. Für den NSC I punkteten Vivienna Morsch/Ulrike Leyrer, Christine Peschke/Claudia Meiß, Peschke, Claudia Meiß, Ulrike Leyrer (2), Vivienna Morsch. Jacquline Schreiner bestätigte auch im vereinsinternen Duell ihre Frühform und punktete - diesmal für die Zweite - gegen Peschke und Meiß.

TSF Heuchelheim - VfL Lauterbach 8:6:Obwohl die Gäste drei der vier Fünfsatzspiele gewannen, hatten die Heuchelheimerinnen nach drei Stunden Spielzeit mit 8:6 die Nase vorn. "Schlüssel zum Sieg waren sicherlich die beiden gewonnenen Doppel. Meike Schmidt und Linda Beukemann haben uns aus der zweiten Mannschaft verstärkt und ein super Spiel gemacht, wobei Linda letztendlich den entscheidenden Punkt zum Sieg geholt hat", freute sich Spielführerin Christine Lenke, die ebenso zwei Einzel gewann - wie auch Stephanie Seibert -, über einen gelungenen Saisonauftakt.

Bezirksoberliga / TSF Heuchelheim II - TTC Florstadt II 8:4:"Das hat Spaß gemacht, zumal Nicole Aeberhard wieder fit ist", freute sich Spielführerin Melanie Ehrt über den Auftakt. Nach einer 5:2-Führung und zwei Niederlagen wurde es spannend. Doch Melanie Ehrt (2), Nicole Aeberhard (3), Linda Beukemann (2) und Ehrt/Aeberhard gewannen ihre Matches zum 8:4-Erfolg.

TV Wächtersbach - Spvgg. Frankenbach 8:4:"Viele Sätze gingen zum Teil in die Verlängerung, wobei wir hier fast immer das Nachsehen hatten", bilanzierte Spvgg.-Spielführerin Nicole Schmidt. Bis zum 3:3 war es ausgeglichen. Dann verlor Jessica Blahusch das Topspiel gegen Anja Kainacher. Susanne Herritsch unterlag Carola Schaub. Dass die Nummer drei des TVW, Anna-Mariella Tittas, danach Julia Findt (16:14) und Blahusch (11:6) jeweils im Entscheidungssatz schlug, hatte keiner auf dem Schirm. Für Frankenbach punkteten Blahusch/Findt, Blahusch, Schmidt und Findt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare