Sofa-Turner

Wo ist die Schokoladenseite?

  • schließen

Im vierten Teil unserer Serie "Sofaturner" nehmen wir uns das Gleichgewicht vor. Man kann mit leichten Übungen viel erreichen. Und einige werden vielleicht auch ihre "Schokoladenseite" entdecken.

.Diese Übung liegt mir besonders am Herzen. Denn mit ihr können Sie Ihr Gleichgewicht verbessern. Bitte winken Sie nun nicht ab und sagen: "Ach, mit dem Gleichgewicht, das ist nicht so mein Ding." Falls Sie so denken, sind Sie nicht alleine. Dabei ist es ein Leichtes, dies zu verbessern. Ich werde mir Mühe geben, Sie zu überzeugen. Auch in der heutigen Sendung "Service Gesundheit" (18.50 Uhr/HR) werde ich die Übung vorstellen.

Doch zunächst stelle ich Ihnen die Übung vor. Bitte stellen Sie sich aufrecht hin und nehmen die Füße direkt voreinander, sodass sich die Füße gegenseitig berühren. Eine Fußspitze trifft auf eine Ferse. Bleiben Sie dann einen Augenblick stehen und spüren Sie, wie in diesem Moment Ihre Fußmuskeln arbeiten. Ja, Sie haben richtig gelesen: eine Gleichgewichtsübung auf zwei Füßen!

Wenn Sie etwa 10 Sekunden ohne Probleme so stehen können, dann entscheiden Sie sich vielleicht für folgende Variante: Schließen Sie nun die Augen und versuchen, ebenfalls für etwa 10 Sekunden stehen zu bleiben. Das ist etwas anspruchsvoller. Natürlich wiederholen Sie diese Übung genau so auf der anderen Seite. Das heißt, Sie nehmen den anderen Fuß nach vorne und belasten auf diese Weise das andere Bein, den anderen Fuß. Falls Sie Unterschiede der beiden Seiten wahrnehmen, ist das kein Problem. Die meisten Menschen haben eine etwas schwächere Seite und eine "Schokoladenseite". Wichtig ist, dass man die schwächere Seite nicht vernachlässigt.

Ich gehe davon aus, dass Sie nun gerne doch mal auch auf einem Bein stehen möchten. Auch hierfür stehen Sie zunächst auf beiden Füßen. Nehmen Sie die Arme, um das Gleichgewicht zu halten entweder zur Seite oder stemmen Sie die Hände in die Taille. Einen Fuß stellen Sie nun direkt an den anderen Fuß, an das andere Bein heran. Es wird vermutlich schon etwas wackeliger. Die mutigen unter Ihnen stellen den Fuß dann etwas höher an das Bein heran. Wie hoch genau spielt keine Rolle. Fuß und Bein können sich gegenseitig etwas stützen, indem sie gegeneinander etwas Druck ausüben. Auch hier ist das Ziel, etwa 10 Sekunden stehen zu bleiben. Danach wechseln Sie die Seite. Noch etwas anspruchsvoller wird die Übung, wenn Sie Ihre Arme nach oben nehmen und die Hände aufeinander legen.

Die Entscheidung, welche Übung Sie ausprobieren, liegt bei Ihnen. Vielleicht mögen Sie auch alle Varianten testen. Bedenken Sie, dass das Gleichgewicht sich durch regelmäßiges Üben deutlich verbessern lässt. Hinzufügen möchte ich auch, dass wackeln während der Übungen nicht schlecht ist. Im Gegenteil, da werden die Tiefenmuskeln richtig gefordert und vollbringen Höchstleistung, um Sie vor dem Umfallen zu bewahren.

In der kommenden Woche möchte ich Ihnen eine einfache und dennoch effektive Übung zur Lockerung Ihrer Nackenmuskulatur vorstellen. Ich freue mich auf Sie!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare