1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Schocknachricht für TV 05/07 Hüttenberg

Erstellt:

Von: Markus Röhrsheim

Kommentare

imago1012840065h_150822_4c_2
Beim All Stars-Benefizspiel »HSG Pohlheim & Friends« im Juni war Timm Schneider noch im Einsatz, nun hat ihn seine alte Verletzung wieder eingeholt. © Imago Sportfotodienst GmbH

(mro). Schon bevor der TV 05/07 Hüttenberg am vergangenen Mittwoch in sein Vorbereitungs-Trainingslager ins tschechische Lovosice startete, musste der Handball-Zweitligist eine Hiobsbotschaft verkraften. Denn die Verletzung, die Timm Schneider sich am 1. Mai noch im Trikot des VfL Gummersbach zugezogen hatte, stellt sich nun im Nachhinein als gravierender heraus.

»Bei einer weiteren Untersuchung wurde festgestellt, dass er einen Teilanriss am Meniskus hat«, berichtete Trainer Johannes Wohlrab. In weiteren Terminen soll die Behandlung geklärt werden. Auf alle Fälle wird der Routinier den Saisonstart verpassen.

35:30 gegen Prag

Im ersten Testspiel besiegte der TVH den Ex-Verein von Vit Reichl, Dukla Prag, mit 35:30 (17:19). Den klangvollen Namen des Rekordmeisters relativiert Wohlrab. »Dukla ist aus meiner Sicht ein guter Drittligist. Man hat gesehen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und wir sind auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden sind. Wir haben gesehen, dass noch verdammt viel Arbeit vor uns liegt.«

Erfreulich, dass erstmals wieder Rückkehrer Jannik Hofmann und Hendrik Schreiber dabei waren. »Mit der ersten Halbzeit kann ich absolut nicht zufrieden sein. Die Abwehr war viel zu löchrig und wir haben keinen Rückzug gefunden«, bemängelte der TVH-Coach. Und ergänzte. »Positiv war, dass wir dann das Spiel noch gedreht haben. Da hat man den Unterschied im athletischen gemerkt und dass wir mehr Luft und Wechselmöglichkeiten hatten. Es war kein gutes Spiel von uns. Da müssen wir eine Leistungssteigerung hinbekommen.«

Tore Hüttenberg: Kirschner (3), Opitz (4), Theiß (3), Fujita (2), Weber (6), Zörb (4), Reichl (2), Hofmann (2), Klein (1), Kompenhans (2), Schreiber (3), Kuntscher (3).

30:21-Abschluss

Auch das zweite Spiel im Trainingslager gestaltete Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg am Samstag siegreich. Gegen Gastgeber HC Lovosice um den vom THW Kiel gekommenen Neuzugang Pavel Horak leuchtete nach einem 15:15-Pausenstand ein letztlich klares 30:21 von der Anzeigentafel.

Entsprechend zufrieden war Trainer Wohlrab nach der Partie. »Das war heute unsere bereits elfte Einheit in dieser Woche. Die Beine waren schwer. Dennoch haben wir es geschafft, 60 Minuten Tempo zu gehen. Wir haben hier im Trainingslager eine 6:0-Deckungsformation erarbeitet und die hat gerade in der zweiten Halbzeit schon ganz gut funktioniert. Zudem hat Leonard Grazioli überragend gehalten.«

Doch es wäre nicht Wohlrab und sein Streben nach Perfektion, dass er dennoch Verbesserungspotenzial sieht. »In der zweiten Hälfte hatten wir aber auch eine Phase, wo wir bei einer hohen Führung etwas nachlassen. Das gefällt mir von der Mentalität noch nicht. Wir müssen verstehen, dass wir immer über die komplette Spielzeit konzentriert und fokussiert bleiben, denn das kann bei einem engen Spielstand in der Saison die Punkte kosten.«

Somit bleiben die TVH-Handballer weiterhin in der Vorbereitung ungeschlagen. Haben aber in der nun anstehenden Linden Cup-Woche mit den Erstligisten Bergischer HC (Dienstag), HSG Wetzlar (Freitag) und ASV Hamm-Westfalen (Samstag) andere, fordernde Kaliber vor der Brust.

Tore TVH: Grazioli (2), Schwarz (6), Kirschner (2), Opitz (2), Theiß (1), Fujita (2), Weber (2), Zörb (3), Reichl (3), Hofmann (3), Kompenhans (1), Schreiber (2), Kuntscher (1).

Auch interessant

Kommentare