Schelberg wird Chef der LTi Gießen 46ers

(gae) Die LTi Gießen 46ers haben einen Nachfolger für den nach der Saison scheidenden Geschäftsführer Christoph Syring gefunden. Nach Information dieser Zeitung wird Heiko Schelberg den Posten beim mittelhessischen Basketball-Erstligisten übernehmen. Es wird erwartet, dass er in Kürze offiziell vorgestellt wird.

Schelberg soll bis zum Abgang von Syring eingearbeitet werden und anschließend nicht nur die Leitung des Klubs übernehmen, sondern auch die Tätigkeiten eines Marketingsleiters ausführen. Der 38-Jährige soll in dieser Funktion die Akquise und Betreuung von Sponsoren sowie die Vermarktung des Produktes LTi Gießen 46ers verantworten. Zumindest war das im letzten Jahr im November das Anforderungsprofil der Gesellschafter an den neuen starken Mann, als sie die Umstrukturierung des Basketballklubs bekannt gaben. Zuletzt erledigte Dirk Schäfer die Marketingaufgaben - von ihm haben sich die LTi 46ers am Ende des Jahres getrennt. Nun muss bei den LTi Gießen 46ers noch geklärt werden, wer über die Wirtschaftlichkeit des Basketball-Profi-Unternehmens wachen und das Controlling übernehmen wird. Von 2009 bis Ende Juni 2011 war Heiko Schelberg beim Fußball-Zweitligisten FSV Frankfurt für das Marketing verantwortlich. Zuvor war Schelberg bei dem Sportrechtevermarkter Sportfive GmbH und Co KG für die Bundesligavereine Bor. Dortmund, Eintr. Frankfurt und von 2007 bis 2009 als Senior Director für den 1. FC Kaiserslautern tätig. Der gebürtige Korbacher begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1991 mit einer Ausbildung zum Hotelfachmann. Bevor er ins Sportmarketing wechselte, arbeitete er als Verkaufsdirektor im Frankfurter Marriott-Hotel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare