+
Die SG Salzbödetal bejubelt völlig losgelöst den Meistertitel der Gruppe 1 der Fußball-Kreisliga B Gießen und den Aufstieg in die Kreisliga A Gießen. (Foto: ras)

SG Salzböde-Lahn am Ziel

Mit einem ungefährdeten 8:0-Heimsieg über Blau-Weiß Gießen sicherte sich die SG Salzböde-Lahn gleich im ersten Jahr der neuen Spielgemeinschaft die Meisterschaft der Fußball-Kreisliga B Gießen, Gruppe 1.

(maz) Der am letzten Spieltag zum Zuschauen verdammte Zweite, 1. SC Gießen-Sachsenhausen, bestreitet die Relegation zur Kreisliga A Gießen. Dabei treffen die Weststädter auf den Kreisliga-A-Vertreter SV Annerod und den Zweiten der B Gießen, Gruppe 2, den TSV Lang-Göns II. Absteiger TSV Rödgen gewann zwar beim TV Dornholzhausen sein letztes Saisonspiel knapp mit 2:1, geht aber als Tabellendritter nun leer aus.

Die Partie Hellas Gießen gegen den SV Dorf-Güll ging kampflos an die Gastgeber, während die Gäste nach dreimaligen Nichtantritt noch mit einer Strafe rechnen müssen. Auch wurde inzwischen das Spiel des vorletzten Spieltages zwischen Schwarz-Weiß Gießen und der Reserve der FSG Biebertal mit 3:0 für Gießen gewertet.

SG Salzböde-Lahn – Blau-Weiß Gießen 8:0 (3:0): Alles klar im Titelkampf erst am letzten Spieltag: Nach Spielschluss kannte die Freunde im Salzbödetal keine Grenzen mehr, was noch am Folgetag ausgiebig weiter gefeiert wurde. Gegen die harmlosen Gäste legten Alexander Fey (27., 37., 45.+1) und David Gerisch mit dem 4:0-Pausenstand den Grundstein zum Erfolg. Mit einem schönen Distanzschuss erhöhte Oliver Pusch auf 5:0 bevor Fabian Hack und Fey (72., 81.) mit dem 8:0 zum Ende, die Feierlichkeiten zur Meisterschaft starteten.

TV Dornholzhausen – TSV Rödgen 1:2 (0:1): Den optisch überlegenen Gästen hielt die Heimelf mit Kampf dagegen und ließ nur das Tor zum 1:0 zur Pause von Rami Gorais zu. Nach einer guten Stunde erhöhte Gorais auf 2:0, doch durch den aus Fronhausen bekannten 6:0-Zwischenstand war die Führung wertlos. Ingo Schaus belohnte die Bemühungen der Gastgeber noch mit dem 1:2-Anschlusstreffer, der aber für eine Wende nicht mehr reichte.

Kurdischer FC Gießen – ACE Gießen 4:1 (1:1): Die Gästeführung per Strafstoß von Karrar Omar Jabbar glich Elwan Yüsün zwei Minuten später wieder aus. In der Folgezeit versäumten des die Gastgeber schon vor der Pause nachzulegen, was FC-Kapitän Cengiz Oktay nach der Pause mit dem 2:1 nachholte. Cihad Yüsün und Sezgin Demir nutzten in einer fairen Partie weitere Chancen zum verdienten 4:1-Endstand.

TSV Allendorf/Lahn II – FSG Garbenteich/Hausen 3:3 (2:2): Nach einem Eckball brachte Sven Schmidt die Gäste nach 160 Sekunden in Führung, die Gabi Gabriel nach 20 Minuten auf 2:0 ausbaute. Die Heimelf fand durch Tore von Fabio Hrachovec (31.) und Corrado Russo (34.) zum Pausen-2:2 zurück ins Spiel. Kurz nach dem Wechsel traf Sebastian Punzert nach einem Pfostentreffer mit dem Nachschuss zur wiederholten Gästeführung, die aber Marcus Karger nach einer guten Stunde mit dem 3:3 ausgleichen konnte.

FTSG Gießen – FSV Beuern 5:1 (2:1): Die Gästeführung von Steffen Stockmann wusste Jawad Houraidi mit zwei Toren (24., 42.) zum 2:1 der "Freien" zu beantworten und drehte damit das Spiel zur Pause. In der zweiten Hälfte nutzte Martin Johnson die Dominanz der Gießener mit einem Hattrick (51., 55., 65.) zum in der Höhe verdienten 5:1. Von den Gästen kam an diesem Tag einfach zu wenig.

FC Besa Gießen II – SW Gießen 2:1 (0:1): Die Pausenführung der Gäste durch Mohamed Abdirahmaan Mohamed hatte lange Zeit Bestand. Erst in der Schlussphase setzte sich die spielerische Klasse der Heimelf durch. Nach dem Ausgleich von Jeton Gashi erzielte Gjevdet Demaj in der Schlussminute den schmeichelhaften Siegtreffer der FC-Reserve.

FSG Biebertal II – ASV Gießen II 4:3 (3:1): Die Führung der FSG-Reserve von Benjamin Stamm baute der A-Juniorenspieler Joshua Zabovowski auf 2:0 (30.) aus, ehe ASV-Urgestein Björn Watzke für die Weststädter verkürzte. Kurz vor der Pause war es wieder Zabovowski, der zum 3:1 für Biebertal traf. Seine gute Tagesform krönte Zabovowski mit seinem dritten Tor zum 4:1 in der 55. Minute. Anschließend verkürzten Serafino Madeo und Watzke (89.) noch auf 3:4, ohne dass der Heimsieg der FSG noch wirklich in Gefahr geriet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare