+

Saisonstart erst im Oktober?

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm/phk). In einer der längsten Sitzungen aller Zeiten hat der Arbeitskreis Spieltechnik des Hessischen Handball-Verbandes (HHV) empfohlen, den Saisonstart im hessischen Handball auf das Wochenende 17./18. Oktober zu verschieben.

Der Grund sei die "nach wie vor unklare Situation in einigen Sporthallen, die teils noch geschlossen sind und teils nur Training mit Abstand zulassen, sowie noch fehlende Hygienekonzepte", wie es in einem Schreiben von Manfred Leber, Klassenleiter der Oberliga und Landesliga Männer, an die Vereine heißt, das dieser Redaktion vorliegt. Ursprünglich war der 12./13. September als Start der neuen Runde vorgesehen.

Alle angesetzten Spiele zwischen Mitte September und dem neuen Start sollen demnach ausgesetzt werden, der Spielplan mit denen an jenem Datum terminierten Partien starten.

Über das weitere Vorgehen der ausgesetzten Partien solle später entschieden werden. Weiter heißt es: "Sollten die Infektionszahlen weiter steigen und die Politik weitere Einschränkungen vornehmen, könnte der Saisonstart sogar bis Januar verschoben werden."

Am Abend dann das Einschreiten von HHV-Präsident Gunter Eckart: Er wies in einer Pressemitteilung darauf hin, dass diesbezüglich aber kein Beschluss getroffen sei - und widersprach damit der Darstellung des Klassenleiters, wonach die Verschiebung des Saionstartes bereits beschlossen wäre. Dessen Mitteilung sei nicht autorisiert gewesen und stelle den Vorschlag des Arbeitskreises bereits als Beschluss dar. Er schrieb an die Pressevertreter gewandt: "Sollte es zu einem solchen Beschluss kommen, werden wir Sie zeitnah benachrichtigen. Sollten Sie keine neue Nachricht erhalten, bleibt es bei dem veröffentlichten Rundenbeginn." SYMBOLFOTO: DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare