_7355_20210704_120741_19_4c_1
+
Delta-Biker Erik Büchele ist am Erbeskopf in die neue Saison gestartet.

Saisonauftakt für Büchele

  • Ronny Herteux
    VonRonny Herteux
    schließen

(htr). Nach einer langen Coronapause ist inzwischen auch Erik Büchele vom Team delta-bike.de in die Saison gestartet. Der Mountainbiker vom AMC Rodheim-Bieber ist in Thalfang am Erbeskopf an den Start gegangen und das erste Rennen in diesem Jahr gefahren. Dabei hatte er den höchsten Berg von Rheinland-Pfalz zu erklettern.

Zu absolvieren waren für Büchele 39 Kilometer auf schweren Geläuf. Denn aufgrund heftiger Regenfälle war der Untergrund schlammig und dadurch extrem kraftraubend. Der coronabedingte Startmodus sah Starts in Blocks von jeweils 30 Fahrern vor, die in Fünf-Minuten-Abständen die Strecke unter die Räder nahmen.

»Mit meiner Form war ich für die lange coronabedingte Rennpause durchaus zufrieden, gerade an den Anstiegen habe ich mich sehr gut gefühlt. Jedoch habe ich bei den Abfahrten zu viel Zeit liegengelassen, was mich einige Plätze gekostet hat«, analysierte Büchele seinen ersten Rennauftritt in diesem Jahr, der ihn auf Rang 17 führte. Nach 1:37:57 Stunden zeigte sich der Delta-Biker damit »nicht ganz zufrieden, dennoch bin ich sehr zuversichtlich für mein nächstes Rennen.«

Den Sieg auf der 39-Kilometer-Kurzdistanz sicherte sich der Vetzberger und DM-Starter Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck, der als einziger Starter die Marke von 1:30 Stunden knackte und nach 1:29:12 Stunden das Ziel erreichte.

Auf der Langdistanz über 72 Kilometer siegte der deutsche Ü30-Meister Mathias Frohn (Düsseldorf) vor dem ehemaligen Dünsberg-Marathon-Sieger Sascha Starker (SSG Bensheim). Das Frauenrennen gewann die Niederländerin Rosa van Doorn (3:07:54) vor Stefanie Dohrn (Essen/3:08:56).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare