Handball

Saison 2020/21 im HHV wird nicht gewertet

  • vonRedaktion
    schließen

(pm/ra). Das Präsidium des Hessischen Handball-Verbands (HHV) hat beschlossen, dass der Spielbetrieb weiterhin bis mindestens 5. April 2021 ausgesetzt wird. Da bis zum 15. März keine Wiederaufnahme des Spielbetriebs möglich sei, »werden auf allen Ebenen des HHV die Runden 2020/21 nicht gewertet und somit weder Auf- noch Absteiger ermittelt«, heißt es in der Mitteilung weiter.

Ebenso werden keine Meister ermittelt.

Da der DHB allen Oberligabereichen ein Aufstiegsrecht zur 3. Liga zuerkenne, werde in Abstimmung mit interessierten Vereinen versucht, je einen Aufsteiger im Männer- und Frauenbereich für die 3. Liga sportlich zu ermitteln. Sollte dies nicht gelingen, wird der HHV keine Aufsteiger zur 3. Liga stellen. »Teilnahmeberechtigt an einer solchen Runde sind nur Mannschaften, die auch die Aufstiegsbedingungen des DHB nachweisen«, heißt es weiter.

Es werde ebenfalls angestrebt, jeweils zwei Mannschaften im Bereich der männlichen und weiblichen B-Jugend an den Spielen der Deutschen Meisterschaft teilnehmen zu lassen. Auch hier sollte möglichst eine sportliche Qualifikation erfolgen.

Die Saison 2020/21 gilt nunmehr also als nicht gespielt, die Klasseneinteilungen auf Hessen- und Bezirksebene bleiben für die Spielzeit 2021/22 bestehen. Kommt es ab dem 15. April doch noch zu einer Fortsetzung nach Spielplan, fällt das unter den Status »Beschäftigungsrunde«.

Ausstehend sind damit in diesem Monat allein noch die Spielbetriebsentscheidungen der 3. Ligen Damen und Herren sowie der Jugend-Bundesligen männlich und weiblich durch den Deutschen Handball-Bund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare