Sachsenhausen und Großen-Buseck trennen sich 3:3

(fro) In einer packenden Gruppenligapartie trennten sich gestern Abend der 1. SC Sachsenhausen und der FC Großen-Buseck mit 3:3. Die Gießener Weststädter versäumten es damit, am FSV Schröck vorbeizuziehen und belegen weiterhin den vierten Tabellenplatz. »Meine Mannschaft hat nach dem 1:2-Rückstand eine tolle Moral bewiesen und sich den Punkt redlich verdient«, sagte FC-Trainer Steffen Becker.

Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß. Nach einem Pass von Sebastian Lehmann nutzte Malte Loos einen Fehler der SCS-Verteidung und schob das Leder an Torwart Jan Ziesenitz vorbei zum 1:0 ins Netz (5.). Die Antwort des SCS ließ nicht lange auf sich warten. Steven Hassler stand nach einer Flanke von Christopher Reuling richtig und drückte zum 1:1 ein (7.). Mit einer Kopfballvorlage setzte Reuling Torjäger Hassler in Szene, der FC-Torwart FabianDurst mit einer Direktabnahme zum zweiten Mal überwand (28.). Die Abwehr der Hausherren präsentierte sich weiterhin alles andere als sattelfest. Der FC konnte aber aus den Patzern von Antonio Muayi und Torwart Ziesenitz kein Kapital schlagen (32.). Chancen von Reuling (42.) und Bubbel (44.) blieben ungenutzt, sodass man mit der knappen 2:1-Führung der Hausherren in die Kabine ging.

Nachdem Bubbel frei vor dem Tor vergeben hatte (50.), tat sich auf der Gegenseite für Lehmann die große Chance zum Ausgleich auf. Der FC-Libero setzte den Ball aber aus vier Metern neben den Pfosten (54.). Nun kam die Zeit der SCS-Großchancen. Vinetic (56.), Said (64.) und Bubbel (66.) scheiterten jeweils an FC-Keeper Fabian Durst. Auch Torjäger Hassler zeigte Nerven und schob frei vor dem Tor am Kasten vorbei (73.). Plötzlich wendete sich das Blatt. Nach einem Schnitzer von Benjamin Hack konnte Ziesenitz zunächst klären. Im Nachschuss traf Jan Nachtigall aber mit einem abgefälschten Ball von der Strafraumgrenze zum 2:2 (78.). Die Gäste setzten entschlossen nach und konnten die Verunsicherung des SCS erneut nutzen. Nach einer Flanke von Nachtigall verlängerte Gag-stetter den Ball auf den Fuß von Mario Rau, der zum 3:2 traf (80.). Hassler sorgte nach Flanke von Said per Kopf noch für den Ausgleich (87.). Lehmann vergab den Sieg, als er aus kurzer Distanz an Ziesenitz scheiterte (90.).

1. SC Sachsenhausen: Ziesenitz; Antolic, Gattwinkel, Hack, Olivio Muayi, Rebstock (ab 31. Antonio Muayi), Said, Reuling, Bubbel, Steven Hassler, Vinetic.

FC Großen-Buseck: Durst; Aslan, Lehmann, Kolodziej (ab 65. Wilhelm), Buchtaleck, Lotz, Mario Rau, Loos (ab 75. Kießwetter), Wolf, Schmitt, Siering (ab 57. Nachtigall).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Günsch (Reddinghausen). - Zuschauer: 75. - Torfolge: 0:1 (5.) Loos, 1:1 (7.) Hassler, 2:1 (28.) Hassler, 2:2 (78.) Nachtigall, 2:3 (80.) Rau, 3:3 (87.) Hassler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare