Sachsenhausen und Allendorf im Gleichschritt

(bal) Der 1. SC Sachsenhausen und der TSV Allendorf/Lahn feierten auch in der dritten Saisonbegegnung der Fußball-Kreisoberliga Süd einen Erfolg und rangieren nun an der Spitze des Klassements. Der Aufstiegsfavorit aus der Gießener Weststadt besiegte die FSG Kirtorf mit 6:0, der Aufsteiger aus Allendorf kam zu einem 2:0-Erfolg gegen den TSV Großen-Linden.

(bal) Der 1. SC Sachsenhausen und der TSV Allendorf/Lahn feierten auch in der dritten Saisonbegegnung der Fußball-Kreisoberliga Süd einen Erfolg und rangieren nun an der Spitze des Klassements. Der Aufstiegsfavorit aus der Gießener Weststadt besiegte die FSG Kirtorf mit 6:0, der Aufsteiger aus Allendorf kam zu einem 2:0-Erfolg gegen den TSV Großen-Linden. Eine unterhaltsame Partie sahen die Zuschauer in Leusel. Dort trennten sich die heimische Spielvereinigung und der TSV Lang-Göns 4:4.

180 Zuschauer sehen Derby-Remis

VfR Lich - TV Langsdorf 1:1 (1:0): Auch in der dritten Saisonpartie blieben beide Teams ohne Sieg. Die Licher hatten in diesem Derby anfangs größere Spielanteile. Christian Erbe (17., 20.) vergab jedoch zunächst zweimal. In der 25. Minute schlug Sergej Gebert eine Flanke in den Langsdorfer Strafraum, und diesmal machte es Erbe besser, der volley zum 1:0 einnetzte. Vor 180 Zuschauern begannen die Licher im zweiten Durchgang stärker, aber Tim Schmandt erwischte nach einer sehenswerten Kombination nur den Pfosten. Nach 58 Minuten landete ein Versuch des nach Verletzungspause wieder genesenen Florian Schwarzer zunächst über dem Tor, eine Minute später war Langsdorfs Top-Torjäger der vergangenen Jahre dann aber erfolgreich.

Nach einem Eckstoß markierte er den schmeichelhaften Ausgleich für den TV.

Hassler mit dem Tor des Tages

TSV Klein-Linden - FC Großen-Buseck 1:0 (1:0): In den ersten 45 Minuten hatten die Gastgeber mehr vom Spiel. Gut ließen die Gießener Vorstädter das Leder durch die eigenen Reihen laufen und erspielten sich Möglichkeiten. In der elften Minute tankte sich Nils Römer durch und bediente Simon Hassler, der schob den Ball im Lauf überlegt zum 1:0 ein. In der Folgezeit blieb der TSV am Drücker, Hassler und Alexander Dickmann verpassten jedoch das mögliche 2:0. Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die Gäste steigerten sich, schafften es allerdings nicht, sich klare Chancen herauszuspielen. Die beste Möglichkeit für die Elf von Trainer Manfred Lemischko hatte Thomas Diehl, der nach einem Fehler der TSV-Abwehr den Ball bekam, allerdings schloss er überhastet ab und verzog, sodass es am Ende beim verdienten TSV-Sieg blieb.

Gastgeber nutzen ihre Chancen

TSV Allendorf/Lahn - TSV Großen-Linden 2:0 (0:0): Im ersten Durchgang hatte Allendorf/Lahn Vorteile, aber Florian Stumpf im Großen-Lindener Tor verhinderte die mögliche Führung der Gastgeber. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Gästespieler Natnael Tega das 1:0 auf dem Fuß, aber Florian Viehmann blockte seinen Versuch im letzten Moment ab. In der Schlussphase steigerten sich die Gastgeber, und Nino Binz avancierte zum Matchwinner. Der Filius von Allendorfs Trainer Steffen Binz markierte zunächst in der 70. Minute nach feiner Vorarbeit von Florian Sroka das 1:0, ehe er acht Minuten später einen Foulelfmeter zum 2:0-Endstand im Großen-Lindener Gehäuse unterbrachte.

Glücklicher Punktgewinn für TSG

TSG Nieder-Ohmen - TSF Heuchelheim 2:2 (1:1): Ein glücklicher Erfolg für die Gastgeber, die erst in der Schlussminute zum Ausgleich kamen. Zunächst hatte Heuchelheim mehr vom Spiel und ging nach 19 Minuten verdient in Führung. Dabei landete die Faustabwehr von TSG-Keeper Tim Stein bei Jens Mücke, der zum 1:0 einnetzte. Nun steigerte sich die Mannschaft von Coach Marco Funk und drängte auf den Ausgleich. Neun Minuten nach dem 0:1 verwertete David Szymanski einen langen Pass in die Spitze zum 1:1.

Nach dem Seitenwechsel erwischten erneut die Heuchelheimer den besseren Start. In der 53. Minute war wieder Mücke zur Stelle, diesmal köpfte er zum 2:1 für die TSF in die Maschen. In der Folgezeit verflachte die Partie. In der Schlussminute entschied Schiedsrichter Römer nach einem Foul an Lukas Vey im TSF-Strafraum auf Elfmeter. Nieder-Ohmens Ariel Szymanski legte sich das Leder auf den "Punkt" und brachte den Ball zum glücklichen 2:2 im TSF-Tor unter.

Gießener Weststädter souverän

1. SC Sachsenhausen - FSG Kirtorf 6:0 (2:0): Bereits zum zweiten Mal gelang den Gießener Weststädtern ein 6:0-Erfolg in der noch jungen Saison. Vor 40 Zuschauern bestimmten die Hausherren das Kräftemessen und gingen nach 13 Minuten verdient in Führung. Nach einem Freistoß von Markus Pitz markierte Olivio Muayi das 1:0. Eine Minute vor der Pause war Kevin Rennert für die Sachsenhausener zur Stelle - 2:0. Kurz nach Wiederbeginn überrumpelten die Gastgeber die FSG, als Steven Hassler zum 3:0 einköpfte (46.). Nun schaltete der 1. SC einen Gang zurück, kam jedoch in der Schlussphase zu weiteren Treffern. Zunächst traf Hassler zum 4:0 (76.

), ehe ein Schuss des eingewechselten Christopher Reuling von einem Kirtorfer Akteur unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurde. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte erneut Rennert, diesmal per Foulelfmeter (88.).

Ilia und Schauß ebnen den Weg

TSG Leihgestern - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 2:0 (0:0): Im Duell der Aufsteiger gelang den Gastgebern der erste Saisonsieg, während Spielertrainer Peter Niestatek und seine FSG weiterhin auf den ersten "Dreier" warten müssen. In den ersten 45 Minuten ergaben sich nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Hombergs Artur Koch besaß die beste Möglichkeit in der 40. Minute, als er frei vor Leihgesterns Schlussmann Sascha Stark auftauchte. Allerdings ging der Ball über das Tor. Nach der Pause kam die TSG besser zurecht. Nach 52 Minuten wurde Daniel Schauß im gegnerischen Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Lion Ilia zum 1:0 der Gastgeber. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, allerdings ergaben sich aufgrund der offensiveren Ausrichtung immer wieder Kontermöglichkeiten für die Gastgeber. In der 70. Minute bediente Tobias Ivens Daniel Schauß, und dieser besorgte das 2:0. In der Schlussminute hatte Sebastian Schreinert sogar noch die Chance zum 3:0, sein Kopfball landete aber an der Latte.

Unterhaltsame Begegnung

SV Leusel - TSV Lang-Göns 4:4 (2:0): Die Gastgeber begannen stark und erzielten mit dem ersten Angriff die Führung. Avni Shabani markierte das 1:0 (3.). Im Folgenden erarbeiteten sich die Gäste Feldvorteile, ohne jedoch klare Torchancen zu kreieren. So erhöhte Lars Krätschmer kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0 (40.). Nach dem Wechsel drängte der TSV auf den Ausgleich. So traf Murat Karaboga per Doppelschlag zum 2:2 (54., 57.). Murat Moradaoglu brachte die SV erneut in Führung (70.), diese egalisierte jedoch Marcel Frey (75.). In der Schlussphase brachte Ersin Aygün mit seinem Treffer zum 4:3 die Gäste erstmals in Front (77.). Nur zwei Minuten später stellte Krätschmer mit seinem zweiten Tor den 4:4-Endstand her (79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare