RW Gießen dominiert

  • Markus Konle
    VonMarkus Konle
    schließen

(pm/kus). Der Nachwuchs des TC RW Gießen dominierte bei den Hallenmeisterschaften des Tennisbezirks Mittelhessen, die am Wochenende in Linden ausgetragen wurde. Der Titel bei den Juniorinnen U18 ging an Aaliyah Nies vom TC RW Gießen, die im Finale ihre Teamkollegin Anna Sidorenko mit 6:2 und 7:5 bezwang. Platz vier im Zwölferfeld belegte in Nelly Rexin ebenfalls eine Gießenerin, die im Bronzespiel mit 1:

6, 3:6 gegen Leandra Schierl (TC Marburg) verlor. Den U18-Juniorentitel sicherte sich Luca Junker vom TC Wetzlar (2:0 Matches) vor Lucas Nitzschke (RW Gießen/1:1).

In der U16 gingen die ersten drei Plätze im Siebenerfeld an die Gießener: Nach den Gruppenspielen holte sich Louis Benner durch einen 6:4-, 6:3-Erfolg im Finale gegen Enno Graulich den Bezirkstitel. Luca Künstler setzte sich Spiel um Platz drei mit 6:2; 6:4 gegen Aaron Tukacs (GW Fulda) durch. Auch in der weiblichen U14 machten zwei Gießenerinnen die Meisterschaft unter sich aus: Helena Geißler gewann das Endspiel gegen Letizia Sanchez Romero 7:6, 6:0. Bronze holte sich im Sechserfeld ihre Vereinskollegin Cosima Nemeth durch ein 6:1, 6:0 gegen Lina Geist (TC Wetzlar). Weil in den älteren Spielklassen die Teilnehmerzahl recht klein war, wurde im Kästchenmodus gespielt.

Die jüngeren männlichen Spielklassen waren gut besetzt und lieferten vollere Felder. In der U14 belegten in Leopold Stock, Moritz Mielke und Konstantin Nophut drei Nachwuchs-Asse von RW Fulda die ersten drei Plätze. Und auch in der U12 ging die Meisterschaft nach Fulda - an Leopold Hohmann (Grün-Weiß), der Ruslan Teljuk (RW Gießen) im Finale mit 6:4 6:1 besiegte. Dritter wurde hier Luca Löhr (TC Nauborn) durch ein 1:6 6:2 10:3 über Elias Nitzschke (RW Gießen).

In der männlichen U11 gewann Leo van Huet (TC Wetzlar) das Endspiel gegen Kian Nies (FTSG Gießen) mit 6:0, 6:1. Rang drei ging an Til Günther (RW Gießen), der sich im »kleinen Finale« gegen seinen Vereinskollegen Kian Haas mit 6:0, 6:3 behauptete.

Bei den Jüngsten waren wieder Kästchenspiele angesagt, auch um die Spiele abwechslungsreich zu gestalten. Die Junioren U10 spielten in drei Kästchen. Die Sieger und der Punktbeste absolvierten dann die Halbfinals und das Finale. Das Endspiel gewann mit 7:5; 7:5 Clemens Connert gegen Leo Wagner (beide TC Wetzlar). Das Spiel um den dritten Platz ging kampflos an Ben Löhr vom TC Nauborn. Ein besonderes Niveau hatte die Altersklasse U9 bei den Junioren. In einer hochklassigen Fünfer-Gruppe ragten die ersten drei Spieler heraus und schnitten am Ende fast gleich ab. Die Geschwister Geist vom TC Naunheim und Nick Teschner vom TC Langsdorf gingen in jeder Partie gegeneinander in den dritten Satz. Hauchdünn gewann am Ende Rouven Geist vor seinem Bruder Malte. Teschner folgte dahinter auf Rang drei (alle 3:1-Siege).

Die Mädchen U10 spielten ein Kästchen. Liv Walther (RW Gießen/2:0 Matches) siegte vor Leonie Müller (Hünfeld). Ebenfalls Kästchenspiele gab es bei den Kleinsten in der U8. Bei den Jungs gewann Anton Fey (TV Wehrda/2:0) vor Dennis Schreiber (RW Gießen/1:1). Bei den Mädchen setzte sich Claire Adjei (RW Gießen/2:0) vor Hannah Müller (Hünfeld/1:1) und Leni Maras (TV Watzenborn-Steinberg/0:2) durch.

Der Vorstand des Tennisbezirks zeigte sich in einer Pressemitteilung sehr zufrieden mit der Disziplin der Teilnehmer und der Einhaltung der umfangreichen Corona-Regeln in Linden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare